wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt suchen 

Deutsches Anwaltsregister

Anwalt gesucht? Anwalt gefunden!

Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Betreuungsrecht und Familienrecht | 18.01.2016

Anwalt für Patientenverfügung

Anwaltsliste: Welcher Anwalt hilft mir, wenn ich eine Patientenverfügung errichten möchte?

Rechtsanwalt hilft bei Fragen zur Patientenverfügung

In hochtechnisierten Gesellschaften verbringen viele Menschen das Ende ihres Lebens im Krankenhaus, wo sie über die Zeit ihrer bewussten Handlungsfähigkeit hinaus medizinisch behandelt werden und ihr Leben und damit der Sterbeprozess mit lebenserhaltenden Maßnahmen verlängert wird. Wer zu diesem Zeitpunkt nicht mehr selbst bei Bewusstsein ist, kann darüber keine eigene Entscheidung mehr treffen. Deshalb kann mit einer Patientenverfügung vorab bestimmt werden, ob in bestimmten Situationen ärztliche Behandlungen erfolgen sollen oder nicht.

Werbung

Mit der Patientenverfügung kann jede Person (sofern zum Zeitpunkt der Errichtung einwilligungsfähig und volljährig) Bestimmungen darüber treffen, wie mit ihr im Ernstfall umgegangen werden soll. So kann für die Zukunft die Einwilligung in bestimmte ärztliche Eingriffe erteilt werden – oder gezielt verweigert werden.

Patientenverfügung ist vorweggenommene Entscheidung über medizinische Maßnahmen

Situationen, für die Vorsorge getroffen werden kann, sind beispielsweise der unabwendbare, unmittelbare Sterbeprozess, das Endstadium einer unheilbaren, tödlich verlaufenden Krankheit, eine schwere irreversible Hirnschädigung oder eine so weit fortgeschrittene Demenz, bei der die Nahrungsaufnahme auf natürliche Weise nicht mehr möglich ist. Für solche Situationen kann mit der Patientenverfügung vorab festgelegt werden, dass bestimmte lindernde pflegerische oder medizinische Maßnahmen wie die Behandlung mit Schmerzmitteln erfolgen soll, auch wenn dies möglicherweise die Lebenszeit verkürzt.

Entscheidung über Abbruch lebensverlängernder Maßnahmen

Ferner bietet die Patientenverfügung die Möglichkeit, zu entscheiden, dass lebenserhaltende Maßnahmen, die nur den Todeseintritt verzögern und dadurch das Leiden möglicherweise noch verlängern, zu unterlassen sind. Für den Fall, dass eine Willensäußerung des Patienten also nicht mehr möglich ist, kann mit der Patientenverfügung vorab der Behandlungsabbruch in einer solchen Situation wirksam bestimmt werden.

Patientenverfügung schriftlich verfassen und für Auffindbarkeit sorgen

Die Patientenverfügung ist seit 2009 in Deutschland gesetzlich geregelt. Sie ist schriftlich zu hinterlegen und kann durch den Betroffenen jederzeit widerrufen werden. Wichtig ist, sie so aufzubewahren, dass sichergestellt ist, dass sie im Ernstfall auch gefunden wird – also dort, wo sie Angehörige oder Bekannte schnell finden.

Werbung

Patientenverfügung regelmäßig erneuern: Entspricht sie dem aktuellen Willen?

Aufgrund der sehr weitreichenden Entscheidungen, die mit der Patientenverfügung rechtsverbindlich getroffen werden können, sollte sich der Betroffene sehr genau mit seinem Arzt auseinandersetzen, welche möglichen Regelungen einer Patientenverfügung überhaupt zu ihm passen und welche Behandlungen er im Notfall wünscht bzw. welche Behandlungen nicht durchgeführt werden sollen. Auch sollte die Patientenverfügung regelmäßig erneuert werden – so dass sie daraufhin überprüft wird, ob die getroffenen Bestimmungen noch immer dem aktuellen Willen entsprechen.

Rechtsanwalt berät zur Patientenverfügung

Wichtig ist auch, dass mit der Patientenverfügung klare, widerspruchsfreie Bestimmungen getroffen werden. Nur dann kann der Patientenwille wirksam umgesetzt werden. Bei der Erstellung einer wirksamen, unmissverständlichen Patientenverfügung kann Ihnen Ihr Rechtsanwalt helfen, der Sie auch zu allen Fragen rund um das Betreuungsrecht berät.

Liste von Rechtsanwälten und Rechtsanwaltskanzleien zum Thema Vorsorgevollmacht

An diese Rechtsanwälte und Rechtsanwaltskanzleien können Sie sich wenden, wenn Sie Fragen zur Patientenverfügung haben:

Anwälte aus Hessen
Anwälte aus Sachsen
  • Rechtsanwältin Anja Hentke-StetsRobert-Koch-Str. 13,04643 Geithain
  • Maryska RechtsanwältePaul-Geipel-Straße 1, 08371 Glauchau
Anwälte aus Berlin
Anwälte aus Thüringen
  • Rechtsanwältin Martina KloseLassallestrasse 14, 07743 Jena
Anwälte aus Sachsen-Anhalt
  • Rechtsanwälte Dr. Maus und KollegenHumboldtstraße 7, 39112 Magdeburg
Anwälte aus Saarland
  • Rechtsanwalt Günter WuhrmannSonnenstrasse 17, 66740 Saarlouis
Anwälte aus Schleswig-Holstein
  • Zarnekow & PartnerWikingeck 5, 24837 Schleswig
Anwälte aus Rheinland-Pfalz
  • Rechtsanwälte Vollmer, Bock, Windisch, Renz, LymperidisRheinstraße 105, 55116 Mainz
Anwälte aus Nordrhein-Westfalen
  • Berger & Federenko RechtsanwälteKleiner Griechenmarkt 40, 50676 Köln
Anwälte aus Niedersachsen
  • Rechtsanwältin Gabriele EtzelBlumenhaller Weg 19, 49080 Osnabrück
Anwälte aus Mecklenburg-Vorpommern
  • Blume & Kischko RechtsanwälteAm Mühlentor 4, 17489 Greifswald
Anwälte aus Bremen
  • Kanzlei Peter ZennerAlfred-Faust-Straße 23, 28277 Bremen
Anwälte aus Bayern
  • Anwaltskanzlei Habel&KlostermeierAlte Reutstraße 7, 90765 Fürth
Anwälte aus Baden-Württemberg
  • Rechtsanwalt KieserFriedrichstraße 11, 68199 Mannheim
Anwälte aus Brandenburg
  • Rechtsanwältin Kerstin HermsJägerallee 26, 14469 Potsdam

Die Liste der hier genannten Rechtsanwälte und Rechtsanwaltskanzleien ist als Empfehlung zu verstehen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt viele weitere Rechtsanwälte und Rechtsanwaltskanzleien, an die Sie sich wenden können, wenn Sie Fragen zur Patientenverfügung haben.

Werbung

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!
Rechtsanwältin Anna Rehfeldt

Branchen­buch­abzocke

Anwältin warnt vor neuer Branchen­buch­abzocke „gewerbe-meldung.de“

Rechtsanwältin Anna Rehfeldt

[25.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternEs ist an sich nicht neu: Dubiose Branchen­buch­anbieter schreiben Unternehmen an um sie zu einer mehrjährigen und kosten­pflichtigen Eintragung in ein eher wenig bekanntes Register zu veranlassen. Um die Falle zu schnappen zu lassen, werden die Schreiben so gestaltet, dass sie amtlichen oder öffentlichen Formularen stark ähneln.

Anlagen­beratung

Fehler­hafte Anlage­beratung: Unicredit Bank AG zum Schadens­ersatz in Höhe von 10.500 Euro verurteilt

Rechtsanwalt Mario Bögelein

[25.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDas Landgericht Bamberg hat die Unicredit Bank AG wegen einer fehler­haften Anlage­beratung zum Schiffs­fonds MPC CPO Nordamerika Schiffe 2 zum Schadens­ersatz in Höhe von 10.500 Euro (nicht rechts­kräftig) verurteilt.

Rechtsanwalt Stephan Imm

Sky Preis­erhöhung

Sky-Abo wird ab 1. August teurer: Müssen Bestands­kunden Preis­erhöhung akzeptieren oder haben sie ein Sonder­kündigungs­recht?

Rechtsanwalt Stephan Imm

[24.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDer Pay-TV-Sender Sky wird wieder einmal teurer: Ab dem 1. August 2016 erhöhen sich die Preise für die meisten Sky-Kunden. Je nach Abo-Paket erhöhen sich die monatlichen Kosten um bis zu drei Euro. Zugleich teilt Sky seinen Kunden mit, dass sie diese Preis­erhöhung nicht zu einer außerordentlichen Kündigung berechtige, da die Preise um weniger als fünf Prozent erhöht werden.

Flohmarkt

Der Flohmarkt - ein rechts­freier Raum?

Rechtsanwalt Roland Kestel

[24.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternAlles muss raus – Klamotten, Schuhe, alte Möbel, Spielsachen, Bücher ... Gerade im Frühling greift die Putzwut und der Räumfimmel wieder um sich. Winter­sachen weg, Schränke leeren, Keller und Garage entrümpeln ... Doch schnell drückt auch das schlechte Gewissen, die ausrangierten Sachen einfach dem Sperrmüll zu überlassen oder dem Müll. Auf zum Flohmarkt!

Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann

Widerrufs­belehrung

Anwalt zum OLG-Urteil: Sparkassen-Widerrufs­belehrung rechts­widrig!

Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann

[24.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternIn einem viel beachteten Urteil gibt nun auch der 23. Zivilsenat - wie zuvor schon der 17. Senat des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main - den Darlehens­nehmern Recht und revidiert hier die Entscheidung des Landgerichts Hanau in erster Instanz.

Rechtsanwalt Robert Binder

Branchenbuchabzocke

BIZ-ZONE d.o.o. beauftragt die City Inkasso GmbH mit Forderungseinzug

Rechtsanwalt Robert Binder

[24.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie BIZ-ZONE d.o.o. hat die City Inkasso GmbH mit dem Einzug offener Rechnungen für einen angeblich beauftragten Eintrag im Branchenregister bizzone.de beauftragt.

Bewerbung

Stellt ein über­qualifizierter Bewerber eine Gefahr für den Betrieb­sfrieden dar?

Rechtsanwalt Thorsten Blaufelder

[23.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternLädt ein öffentlicher Arbeitgeber einen schwer­behinderten und über­qualifizierten Stellen­bewerber nicht zum Bewerbungs­gespräch ein, muss dies noch keine Diskriminierung sein.

Kinder­pornografie

Anwalt zu Kinder­pornografie: § 184 B StGB - Die Änderungen seit dem 27. Januar 2015

Rechtsanwalt Ralf Kaiser

[23.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDer Straftat­bestand der Verbreitung, des Erwerbs und Besitzes von kinder­pornographischen Schriften (§ 184 b StGB) wurde nunmehr durch das 49. Gesetz zur Änderung des Straf­gesetz­buches vom 21. Januar 2015 mit Wirkung vom 27. Januar 2015 geändert.

URL dieses Artikels: http://www.dawr/d1744
 

Jetzt Fan bei Facebook werden und mit dem
Deutschen Anwaltsregister
immer auf dem Laufenden bleiben!

Ich bin schon Fan.