wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Bitte benutzen Sie zum Drucken dieser Seite die Druckfunktion Ihres Browsers!
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Mietrecht und Schadensersatzrecht | 07.05.2015

Umzug

Wer haftet für Umzugsschäden durch Freunde, wann haftet ein Umzugsunternehmen und worauf ist rechtlich bei einem Umzug zu achten?

5 wichtige Fragen zum Umzug

Fast fünf Millionen Haushalte wechseln in Deutschland jedes Jahr ihren Wohnort. Selten verläuft ein Umzug dabei schadenfrei und ohne Verluste. Die ARAG beantwortet fünf wichtige Fragen zum Thema Umzug.

Wer haftet für Schäden, wenn Freunde beim Umzug helfen?

Helfen Freunde und Bekannte beim Umzug, trägt der Umziehende das Risiko für alle Schäden. Ein Freund soll schließlich für seine Gefälligkeit nicht auch noch mit einem Haftungsrisiko belegt werden. Beschädigt er also nur fahrlässig z.B. die Wand im Treppenhaus, haftet der Umziehende, so das AG Plettenberg (Az.: 1 C 345/05). Anders sieht es aus, wenn der Helfer bewusst ruppig mit dem Umzugsgut oder dem Parkett in der alten bzw. neuen Wohnung umgeht – dann müsste der Freund u.U. aus eigener Tasche zahlen. Normalerweise treten Haftpflichtversicherer dafür auch nicht ein. Es gibt aber inzwischen Anbieter, die diese Gefälligkeiten mitversichern. Das steht dann in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen – ein Blick ins Kleingedruckte lohnt sich also. Kommen die Umzugshelfer von einer Jobbörse, ist es besser nachzufragen, ob diese Helfer eine Versicherung für Umzugsschäden abgeschlossen haben.

Wer haftet, wenn Helfer oder Freunde sich beim Umzug verletzen?

Wenn ein Freund aus Unachtsamkeit stolpert, fällt und sich verletzt, ist das sein Risiko. Auch, wenn er dadurch mehrere Tage krank ist. Die gesetzliche Unfallversicherung ist dann nicht zuständig. Hat der Umziehende dagegen den Unfall verursacht, weil er nicht auf einen losen Teppich auf der Treppe hingewiesen hat, kann auch er in Anspruch genommen werden. Bei den Angestellten eines Umzugsunternehmens greift in der Regel die gesetzliche Unfallversicherung.

Wie hoch haftet das Umzugsunternehmen für beschädigte Sachen?

Mit einem Umzugsvertrag übernimmt das Umzugsunternehmen oder die Spedition die gesetzliche Haftung für die Umzugsgüter. Die Haftung ist nach HGB auf einen Wert von 620 Euro je Kubikmeter Laderaum beschränkt. Darüber hinaus sind Spedition oder Umzugsunternehmer gesetzlich verpflichtet, den Auftraggeber über die Haftung und Versicherung bei Umzügen zu belehren. Umzugsunternehmen, Frachtführer und Spediteure sind nach dem GüKG (Güterkraftverkehrsgesetz) verpflichtet, eine Umzug-Transportversicherung abzuschließen. Voraussetzung ist, dass das Umzugsgut mit Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht (inkl. Anhänger) von 3,5 t transportiert wird. Wertvolle Stücke sollten besser noch über eine zusätzliche Transportversicherung abgesichert werden. Das ist über die eigene Hausratversicherung möglich. Die Kosten richten sich nach der versicherten Gesamtsumme. Beispiel: Bei 100.000 Euro Versicherungssumme sind das zwischen 20 und 50 Euro.

Umfasst die Hausratversicherung die alte und die neue Wohnung?

Hausratversicherungen bieten Versicherungsschutz am bisherigen Versicherungsort und vor allem auch in der neuen Bleibe. Wichtig ist es, dem Versicherer rechtzeitig mitzuteilen, dass man einen Umzug plant. Auch wenn man mehr als einen Tag für den Umzug benötigt, bleibt der Versicherungsschutz bei vielen Anbietern bestehen. Die Hausratversicherung für die alte Wohnung erlischt meist etwa zwei Monate nach dem Umzug. Für die neue Wohnung kann sich der Versicherungsbeitrag ändern. Erhöht sich der Beitrag, gibt es zumeist für einen Monat ein Sonderkündigungsrecht.

Wie lange hat man Zeit, einen Schaden dem Umzugsunternehmen zu melden?

Es gelten bei den Spediteuren recht kurze Fristen, um Schäden zu melden. Ein zerbrochenes Stuhlbein ist sofort erkennbar. Für solche offensichtlichen Schäden gilt: Innerhalb von 24 Stunden muss das dem Unternehmen gemeldet werden. Und zwar schriftlich, so das AG Siegen. Eine telefonische Meldung reicht nicht aus (Az.: 11 C 284/00). Nicht offensichtliche Schäden sind innerhalb von zwei Wochen anzuzeigen. Besser ist es, sofort auszupacken und Beweise zu sichern; am besten durch Fotos oder durch Zeugen. Gut ist es auch, nach dem Kauf eines Möbelstücks die Rechnung oder sonstige Belege aufzubewahren. So fällt es leichter, den Zeitwert eines Stücks zu ermitteln: Nur den ersetzt nämlich die Versicherung. Für Pflanzen und Tiere übernehmen die Spediteure meist keine Haftung.

Quelle: DAWR/ARAG/pt
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#752

Rechtsanwalt Peter Hahn

Darlehens­vertrag

Fehlerhafte Wider­rufs­information: Hamburger Sparkasse zur Rück­abwicklung eines Darlehens­vertrags aus dem Jahr 2010 verurteilt

RechtsanwaltPeter Hahn

[16.01.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDas Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 14. Dezember 2017 - 319 O 157/17 - die Hamburger Sparkasse zur Rück­abwicklung eines neueren Darlehens­vertrages verurteilt. Die Kläger, die von Hahn Rechts­anwälte vertreten wurden, hatten die Wider­rufs­information zu einem Immobilien­darlehensvertrag vom 11. November 2010 erhalten. Das Landgericht Hamburg sieht diese als fehlerhaft an.

Rechtsanwalt Guido Lenné

Fremd­währungs­darlehen

Neues Urteil des BGH zu den Aufklärungspflichten einer Bank bei Abschluss eines strukturierten Darlehens

RechtsanwaltGuido Lenné

[15.01.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDer Bundes­gerichts­hof hat sich aktuell mit Urteil vom 19.12.2017 (Az.: XI ZR 152/17) mit den Aufklärungspflichten einer Bank beschäftigt, die ihrem Kunden im Rahmen einer Finanzierungs­beratung den Abschluss eines im Hinblick auf die Zinsen wechselkurs­basierten Darlehens­vertrags empfohlen hat.

Robert Binder

Branchen­buch­abzocke

www.online­firmen­portal.de: Kundenfang der EU Marketing AG in Sachen „Online Firmen Portal“

Robert Binder

[12.01.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Hinter­männer der E&S Marketing AG haben eine neue Firma aus der Taufe gehoben, die EU Marketing AG. Die EU Marketing AG geht mittels telefonischer Kaltakquise für ein Branchen­verzeichnis namens „Online Firmen Portal“ auf Kundenfang. Das Verzeichnis findet sich unter www.online­firmen­portal.de.

Rechtsanwältin Almuth Arendt-Boellert

Wintersport

Die Private Unfall­versicherung - Ein Muss für jeden Skifahrer

RechtsanwältinAlmuth Arendt-Boellert

[11.01.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternSkifahren macht den Deutschen Spaß. Allein in der Skisaison 2016/2017 tummelten sich laut dem Statistik-Portal „statista“ 14,61 Deutsche auf den Pisten. Doch leider folgt nicht selten der Schaden auf das allgemein beliebte Wintervergnügen.

Rechtsanwalt Peter Hahn

Schadens­ersatz­anspruch

„Ansprüche prüfen“: Kundenservice der Fidor Bank AG offen­sichtlich völlig überlastet

RechtsanwaltPeter Hahn

[10.01.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Wirtschafts­woche berichtete unter der Über­schrift „Fidor Bank - Opfer des Bitcoin-Booms“ in einem Artikel vom 16. Dezember 2017 von der völligen Über­lastung des Kunden­services der Bank. Zeitweise sei die Service­nummer nicht erreichbar gewesen. Mehrere Tage lang habe das Abheben am Geld­automaten oder das Bezahlen mit der EC-Karte nicht funktioniert. Eil­überweisungen seien tagelang nicht bearbeitet worden.

Rechtsanwältin Nadine Liske

Krankenhaus­haftung

Verletzung der Fürsorgep­flicht: Krankenhaus haftet für Fenster­sturz einer dementen Patientin

RechtsanwältinNadine Liske

[09.01.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternEine demente Patientin hatte bei einem Sturz aus dem Fenster einer Klinik erhebliche Verletzungen davon­getragen. Die Kranken­versicherung der Patientin verlangte daraufhin von der Klinik Erstattung von Behandlungs­kosten, die für die Versorgung der Sturz­verletzungen entstanden waren.

Rechtsanwalt Frank Vormbaum

Kaufpreis­rückzahlung

Der Diesel­skandal und die richtige Berechnung des Rück­zahlungs­anspruchs

RechtsanwaltFrank Vormbaum

[08.01.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternSollten Sie Besitzer eines vom Diesel­skandal betroffenen PKW sein, könnten Ihnen verschiedene Ansprüche gegen den Verkäufer oder den Hersteller des Fahrzeugs zustehen.

Rechtsanwalt Florian Hitzler

Abgas­skandal

Abgas­manipulation: Verdacht illegaler Abschalt­einrichtung auch bei BMW

RechtsanwaltFlorian Hitzler

[05.01.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBMW hat im Abgas­skandal stets betont, dass der Münchener Autobauer keine Abschalt­einrichtungen verwende. Dieses „Saubermann-Image“ hat nach einem Bericht des ZDF Magazins WISO tiefe Kratzer bekommen. Denn nach Unter­suchungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) deutet nun doch einiges auf eine illegale Abschalt­einrichtung bei der Abgas­reinigung der Diesel­motoren hin. Der Bericht rief auch das Bundes­verkehrs­ministerium auf den Plan, das die Vorwürfe gegen BMW prüfen lassen will.

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d752
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!