wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Schadensersatzrecht | 13.04.2017

United Airlines

Nach Rauswurf: Passagier bereitet Klage gegen Airline vor

Wegen Über­buchung wurde der Passagier gewaltsam aus dem Flugzeug entfernt

Der gewaltsam aus einem Flugzeug von United Airlines entfernte Passagier hat Medien­berichten zufolge erste Schritte für eine Klage gegen die US-Fluglinie einleiten lassen.

Werbung

Ein Anwalt des Mannes beantragte vor einem Bezirks­gericht im US-Staat Illinois die Sicherung aller Videos über den Vorfall sowie aller relevanten Dokumente, wie die US-Zeitung „Chicago Tribune“ berichtete. Dies umfasse auch Cockpit-Auf­zeichnungen sowie Personal­akten der Mitarbeiter der zuständigen Luftfahrt­behörde, die den Mann aus dem Flugzeug holten.

Passagier wurde gewaltsam aus der Kabine entfernt

United hatte auf dem internationalen Flughafen von Chicago den Mann aus der Kabine zerren lassen, weil das Flugzeug überbucht war und er trotz Aufforderung nicht von Bord gehen wollte. Videos zeigen, wie ihn Sicherheits­leute über den Boden des Kabinen­gangs zum vorderen Ausgang des Flugzeugs schleifen. Dies hatte weltweit Empörung ausgelöst.

United-Vorstandschef Oscar Munoz entschuldigte sich für den Vorfall

Der Passagier nahm sich der Zeitung zufolge den bekannten Anwalt Thomas Demetrio, der bereits mehrere große Vergleiche für seine Klienten habe erzielen können. Nach Kritik auch am Krisen­management der Airline sowie Boykott-Aufrufen in sozialen Netzwerken hatte sich United-Vorstands­chef Oscar Munoz in aller Form für den Vorfall entschuldigt.

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#4003

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d4003
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!