wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Immobilienrecht und Mietrecht | 25.03.2019

Verwaltungs­kosten

BGH: Mieter müssen keine gesondert in Betriebs­kosten­abrechnung ausgewiesene Verwaltungs­kosten­pauschale zahlen

Vereinbarung über eine Verwaltungs­kosten­pauschale in Wohn­raum­miet­vertrag unwirksam

(Bundesgerichtshof, Urteil vom 19.12.2018, Az. VIII ZR 254/17)

Verwaltungs­kosten sind keine Betriebs­kosten. Vermieter dürfen diese Kosten nicht auf den Mieter im Rahmen der jährlichen Betriebs­kosten­abrechnung umlegen, informiert der Deutsche Mieterbund (DMB).

Werbung

Diese gesetzliche Regelung greift auch für Vermieter einer Eigentums­wohnung. Selbst wenn ihnen die Eigentümer­gemeinschaft mit der Jahres­abrechnung die Verwaltungs­kosten in Rechnung stellt, gilt: Sie dürfen diese Kosten nicht an Mieter weitergeben. Enthält der Mietvertrag eine solche Regelung, ist diese nicht wirksam.

Verwaltungskosten sind nicht umlagefähig

Auch eine Klausel, wonach der Mieter neben der Grundmiete und den Voraus­zahlungen der Betriebs­kosten für die Verwaltung eine Pauschale zahlen soll, ist unzulässig. Das geht aus einem Urteil des Bundes­gerichts­hofs hervor (Bundesgerichtshof, Urteil vom 19.12.2018, Az. VIII ZR 254/17).

Miete deckt alle Kosten des Vermieters

Die Richter des Bundesgerichtshofs erklärten, nach dem Gesetz seien mit der vereinbarten Miete grund­sätzlich alle Kosten des Vermieters abgegolten. Eine Ausnahme gebe es nur für Betriebs- und Heizkosten, die zusätzlich zur Miete gefordert werden dürften. Verwaltungs­kosten seien ein Bestandteil der Grundmiete, aber keine Betriebs­kosten.

Im Mietvertrag gesondert ausgewiesene Verwaltungskostenpauschale ist unzulässig

Im verhandelten Fall wollte der Vermieter zusätzlich zur Miete eine Pauschale für die Verwaltungs­kosten abkassieren. Diese ist laut Bundesgerichtshof unzulässig.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#6339

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d6339
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!