wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Schadensersatzrecht | 03.11.2022

Kurios

Baulärm als „Folter“ - Deutscher auf Mallorca soll Nachbarn 113.000 Euro wegen Baulärm zahlen

Gericht beschreibt die Lage als „Folter“ und begründet damit die sechs­stellige Summe an Ent­schädigung

Ein Deutscher auf Mallorca soll seinen Nachbarn 113.000 Euro Ent­schädigung für jahrelangen Baulärm zahlen. Das habe ein Gericht in Palma angeordnet, berichtete die „Mallorca Zeitung“.

Werbung

Der Mann hatte zwei Wohnungen im Dach­geschoss im Szene­viertel Santa Catalina gekauft, die er zu einem großen Apartment zusammenlegen wollte. Vor den Bauarbeiten habe er sich bei den Nachbarn in den unteren Wohnungen vorgestellt und jedem eine Flasche Champagner als Aufmerksamkeit angesichts der kommenden Un­annehmlichkeiten geschenkt. Allerdings hätten die Handwerker dann fast dreieinhalb Jahre lang gewerkelt.

Gericht bezeichnet jahrelange Renovierung als „Folter“

Das Gericht beschrieb die Lage der Nachbarn in der Wohnung unter dem Deutschen, die die Klage eingereicht hatten, in dieser langen Zeit als „Folter“. Es habe geknallt, gepocht, eine Decke sei ein­gestürzt und auch Fenster der Nachbarn seien beschädigt worden, so dass es herein­regnete. Ob der Deutsche Berufung einlegen würde, war zunächst nicht bekannt.

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  4 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#9870