wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Steuerrecht | 27.02.2019

Renten­versicherungs­beiträge

FG Düsseldorf: Renten­versicherungs­beiträge bei Auslands­tätigkeit steuerlich abziehbar

Ins Ausland entsandte Arbeit­nehmer können Beiträge zur deutschen Renten­versicherung von der Steuer absetzen

(Finanzgericht Düsseldorf, Urteil vom 10.07.2018, Az. 10 K 1964/17 E)

Ins Ausland entsandte Arbeit­nehmer können Beiträge zur deutschen Renten­versicherung von der Steuer absetzen. Das entschied das Finanz­gericht Düsseldorf (Az.: 10 K 1964/17 E).

Werbung

„Die Entscheidung ist für Bau­handwerker, Ingenieure oder sonstige Arbeit­nehmer interessant, die beispiels­weise kurzzeitig für ein Projekt oder Bauvorhaben im Nicht-EU-Ausland tätig sind“, sagt Isabel Klocke vom Bund der Steuer­zahler.

Streit um Rentenversicherungsbeiträge bei Auslandstätigkeit

Im konkreten Fall war der Kläger als Industrie­mechaniker in Deutschland angestellt, war allerdings im Streitjahr für ein paar Monate in Brasilien und für ein paar Monate in China tätig. Der dort erzielte Arbeitslohn unterliegt in Deutschland nicht der Steuer, wurde aber steuersatz­erhöhend berücksichtigt. Auch während der Auslands­tätigkeit wurden Pflicht­beiträge an die Renten­versicherung in Deutschland abgeführt, die in Brasilien beziehungs­weise China aber nicht steuer­mindernd abgesetzt werden konnten.

FG: Rentenversicherungsbeiträge als Sonderausgabe abzugsfähig

Das deutsche Finanzamt weigerte sich, diese Versicherungs­beiträge als Sonder­ausgaben anzuerkennen, weil die Beiträge im Zusammenhang mit in Deutschland steuer­freien Einnahmen stehen. Das Finanz­gericht gab dem Kläger hingegen recht: Die Ausgaben können steuerlich geltend gemacht werden, wenn ein Abzug im Ausland nicht möglich ist. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechts­kräftig, denn das Finanzamt hat Revision eingelegt, die vor dem Bundes­finanz­hof anhängig ist (Az.: X R 25/18).

Betroffene Arbeitnehmer können sich auf laufendes Verfahren berufen

Erhalten sie Arbeitslohn aus einem Nicht-EU-Land, sollten sie gegen den Einkommen­steuer­bescheid Einspruch einlegen und das Ruhen des Verfahrens beantragen“, rät Isabel Klocke. Zur Begründung sollte das Akten­zeichen genannt werden. Gesetzlich geregelt ist der Fall inzwischen für Tätigk­eiten innerhalb der EU beziehungs­weise im EWR-Raum. Hier können diese Beiträge unter bestimmten Voraus­setzungen von der Steuer abgesetzt werden.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#6269

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d6269
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!