wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Haftungsrecht und Versicherungsrecht | 15.03.2019

Brand­schaden am Auto

LG Rostock: Versicherung muss auch für Brand­schaden am Nachbarauto aufkommen

Kfz-Haftpflicht­versicherung des Brandautos muss für den Schaden aufkommen

(Landgericht Rostock, Urteil vom 06.07.2018, Az. 1 S 198/17)

Beschädigt ein brennendes Auto auf einem Parkplatz ein Nachbar­fahrzeug, muss die Kfz-Haftpflicht­versicherung des Brandautos für den Schaden aufkommen. Und zwar in der Regel dann, wenn es keine Hinweise auf Brand­stiftung gibt. Das zeigt ein Urteil des Land­gerichts Rostock (Az.: 1 S 198/17).

Werbung

Brennendes Auto verursacht Schaden am Nachbarauto

In zugrunde liegenden Fall stellte eine Frau ihr Auto auf einem Parkplatz ab. Eine halbe Stunde bemerkte eine Passantin Rauch, der aus dem Kühler­grill stieg. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Auto in Flammen. Dadurch wurde ein daneben stehendes Auto beschädigt. Diesen Schaden wollte die Kfz-Haftpflicht­versicherung des Brandautos nicht übernehmen.

LG: Versicherung muss zahlen

Doch das Gericht stellte klar: Der Schaden entstand „bei dem Betrieb“ und ist so der Betriebs­gefahr des Autos zuzurechnen. Dieses Merkmal sei weit auszulegen. Ausreichend war hier, dass der Brand örtlich und zeitlich mit einem bestimmten Betriebs­vorgang oder Betriebs­einrichtung des Autos stand. Die Selbst­entzündung sei gleich nach dem Abstellen passiert. Für eine Brand­stiftung fehlten Anhalts­punkte. Die Versicherung musste zahlen.

Quelle: dpa/DAWR/ab

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#6312

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d6312
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!