wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Verwaltungsrecht | 16.05.2018

Mindest­größe für Polizisten

Mindest­größe von 1,63 Meter für Polizisten in NRW rechtmäßig

Festsetzung einer Mindest­größe für Eignung im Polizeid­ienst notwendig

(Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 15.05.2018, Az. 2 K 766/18)

Die neue Einheits-Mindest­größe von 1,63 Meter für Polizisten in Nordrhein-Westfalen ist laut Gerichts­urteil zulässig. Die Landes­regierung hatte die Größe für Männer und Frauen festgelegt. Dies sei „sachgerecht und sehr nachvollziehbar“, sagte Richter Andreas Müller vom Düsseldorfer Verwaltungs­gericht bei der Urteils­begründung (Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 15.05.2018, Az. 2 K 766/18).

Werbung

Geklagt hatte eine 1,60 Meter große Bewerberin aus Duisburg. Sie sei sehr sportlich und habe bereits die Einstellungs­verfahren bei der Bundes­polizei sowie der Polizei in Nieder­sachsen und Hessen bestanden, argumentierte ihr Anwalt Thomas Pünder. Es sei nicht nachvollziehbar, wieso sie für den Polizeid­ienst in NRW ungeeignet sein sollte.

Festgesetzte Mindestgröße nicht zu beanstanden

Das sah das Gericht anders: Das Land habe nachvollziehbar dargelegt, dass eine solche Mindest­größe auch zum eigenen Schutz der Polizisten sachgerecht sei.

Festsetzung der Mindestgröße ist Ländersache

„Das können die Bundes­länder halten, wie sie wollen. Wir sind ein föderaler Staat“, so der Richterin Düsseldorf.

Quelle: dpa/DAWR/ab

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#5401

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d5401
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!