wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Familienrecht | 01.03.2019

Umgangs­recht

OLG Saar­brücken: Über­nachtungs- und Ferien­umgangs­kontakte gehören auch bei Klein­kindern zum Umgangs­recht

Umgang und Übernachtung entsprechen auch bei einem zwei­jährigen Kind dem Kindeswohl

(Oberlandesgericht Saarbrücken. Urteil vom 05.03.2018, Az. 6 UF 116/17)

Leben die Eltern getrennt, darf auch ein zwei­jähriges Kind beim anderen Elternteil über­nachten - wenn es ihm gut tut und es eine stabile Beziehung zu ihm hat. Denn auch Über­nachtungen gehören zum Umgangs­recht. Eine generelle Alters­grenze gibt es nicht. Das muss der andere Elternteil hinnehmen. So lautet ein entsprechendes Urteil des Ober­landes­gerichts Saar­brücken (Az: 6 UF 116/17).

Werbung

Kindesmutter klagt gegen Übernachtungen beim Kindesvater

Im konkreten Fall hatte das Familien­gericht ein Umgangs­recht für den Vater festgelegt, wonach das Kleinkind alle zwei Wochen mit Übernachtung und in den Ferien beim Vater ist. Dagegen klagte die Mutter - und verlor.

OLG verneint Teilsorgerechtsentzug

Ein Teil­sorgerechts­entzug komme nur in Betracht, wenn es dem Wohl des Kindes entspreche, weil etwa die Kommunikation der Eltern schwer gestört ist und sie sich nicht mehr über die Belange des Kindes austauschen könnten. Das war aber nicht der Fall.

Übernachtungen dienen Kindeswohl

Über­nachtungen beim umgangs­berechtigten Elternteil entsprächen dem Kindeswohl, so das Gericht. Eine generelle Alters­grenze für Über­nachtungen gäbe es nicht. Wichtig seien ein stabiles Verhältnis und eine Schlaf­möglichkeit

Quelle: dpa/DAWR/ab

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#6276

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d6276
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!