wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Mietrecht | 21.02.2019

Schlüssel­übergabe bei Auszug

Schlüssel­übergabe per Briefkasten­einwurf: Mieter sollten Schlüssel nicht ohne Ankündigung zurück­geben

Rückgabe­pflicht durch kommentar­lose Über­sendung der Schlüsse nicht erfüllt

(Landgericht Krefeld, Beschluss vom 27.12.2018, Az. 2 T 27/18, 2 T 28/18)

Nach dem Auszug müssen Mieter alle Schlüssel zurück­geben. Dabei sollten sie sichergehen, dass der Vermieter die Schlüssel auch bekommt. Ansonsten droht juristischer Ärger.

Werbung

Nach dem Auszug müssen Mieter die Schlüssel für die Wohnung zurück­geben. Allerdings sollten sie die Schlüssel nicht einfach un­angekündigt zurückschicken, wie ein Urteil des Land­gerichts Krefeld zeigt (Az.: 2 T 28/18). Denn weiß der Vermieter nichts davon und kommen die Schlüssel bei ihm nicht an, gilt die Mietsache noch nicht als zurück­gegeben.

Streit um Schlüsselrückgabe nach Auszug

In dem verhandelten Fall hatte eine Vermieterin ihre Mieter auf Räumung und Herausgabe verklagt. Die Mieter allerdings behaupteten, sie hätten die Wohnung schon weit vor Ablauf der Kündigungs­frist geräumt und die Schlüssel in den Briefkasten der Vermieterin geworfen. Damit die Vermieterin die Schlüssel zuordnen könne, hätten sie diese auch noch mit ihrem Namen versehen. Die Vermieterin hingegen behauptete, bei ihr seien die Schlüssel nie angekommen. Andernfalls hätte sie auch keine Räumungsk­lage erhoben.

Mieter konnten Erfüllung ihrer Rückgabepflicht nicht beweisen

Vor Gericht konnten die Mieter die Rückgabe der Wohnung nicht beweisen. Mit der kommentar­losen Über­sendung der Schlüssel sei die Rückgabe­pflicht nicht erfüllt worden. Die Mieter konnten nicht belegen, dass die Vermieterin tatsächlich Kenntnis von der Zustellung der Schlüssel hatte. Denn sie hätten die Mietsache nicht nur vorzeitig, sondern auch un­angekündigt zurück­gegeben.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#6250

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d6250
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!