wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Mietrecht | 28.05.2019

Abkühlung im Garten

Badespaß im Garten: Wann Mieter Plansch­becken aufstellen dürfen

Wer als Mieter im Sommer ein Plansch­becken im Garten aufstellen will, sollte ein paar Regeln beachten

Mieter, die den Garten zur alleinigen Nutzung mitgemietet haben, dürfen dort für ihre Kinder bei sommerlicher Hitze ein Gummi-Plansch­becken aufstellen. Die Zustimmung des Vermieters brauchen sie dafür nicht.

Werbung

Fest installierter Pool nur mit Vermietererlaubnis

Ein in den Boden eingelassener Pool hingegen ist eine bauliche Maßnahme, die nur mit Erlaubnis des Vermieters möglich ist. Ob ein großer Aufstell­pool noch zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache zählt, hängt vom Einzelfall ab. Hier empfiehlt sich daher die Rück­sprache mit dem Vermieter.

Bei gemeinschaftlichen Grünflächen gilt die Hausordnung

Was bei gemeinschaft­lichen Grün­flächen in einem Mehr­familien­haus zulässig ist, kann in der Hausordnung beziehungs­weise der Nutzungs­regelung für den Garten festgehalten sein. Wenn dort keine Regeln zu Plansch­becken zu finden sind, sollten Mieter im Zweifel den Vermieter um Erlaubnis fragen.

Ärger vermeiden durch Rücksichtnahme

Aber auch mit einer Vermieter­erlaubnis müssen sie immer Rücksicht auf die übrigen Mieter nehmen, so dass diese den gemeinsamen Garten auch noch nutzen können.

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 1 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#6508

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d6508
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!