wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Sozialversicherungsrecht und Verbraucherrecht | 03.03.2021

Freiwillige Renten­beiträge

Bis 31. März noch freiwillige Beiträge für 2020 zahlen

Mit zusätzlichen Beiträgen kann der Anspruch auf eine Rente erhalten oder erhöht werden

Freiwillige Beiträge zur Renten­versicherung können sich lohnen. Denn damit kann man nicht nur Lücken im Versicherungs­verlauf schließen, sondern auch die Rente erhöhen. Was Versicherte wissen müssen.

Werbung

Wer noch rückwirkend für das Jahr 2020 freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Renten­versicherung entrichten möchte, sollte dies bald tun. Denn die Frist hierfür läuft am 31. März ab, erklärt die Deutsche Renten­versicherung Bund in Berlin. Durch die Zahlung können Mindest­versicherungs­zeiten für einen Renten­anspruch erfüllt und bereits bestehende Renten­anwart­schaften aufrechterhalten werden. Zusätzlich erhöhen die Beiträge die spätere Rente.

Freiwillige Beiträge fristgerecht zahlen

Insbesondere Versicherte, die ihren Anspruch auf eine Rente wegen ver­minderter Erwerbs­fähigkeit durch freiwillige Beiträge sichern oder Lücken im Versicherungs­verlauf schließen wollen, sollten die Frist nicht versäumen.

Höhe der gezahlten Beiträge kann selbst festgelegt werden

Bei einer nach­träglichen Zahlung für das Jahr 2020 kann die monatliche Beitrags­höhe beliebig zwischen dem Mindest­beitrag von 83,70 Euro und dem Höchstb­eitrag von 1283,40 Euro gewählt werden. Dabei erfolgt keine Unter­scheidung zwischen alten und neuen Bundes­ländern. Werden freiwillige Beiträge per Über­weisung gezahlt, ist neben der Versicherungs­nummer der Zeitraum anzugeben, für den die Beiträge gelten sollen.

Freiwillige Beiträge können sinnvoll sein

Freiwillige Beiträge können alle in Deutschland lebenden Personen zahlen, die nicht versicherungs­pflichtig und mindestens 16 Jahre alt sind. Dies gilt auch für Deutsche, die im Ausland wohnen. Wer eine vorgezogene Alters­voll­rente bezieht, kann bis zum Erreichen des regulären Renten­alters ebenfalls freiwillige Beiträge zahlen und damit die Rente weiter erhöhen.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 1 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#8072

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d8072
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!