wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Steuerrecht | 05.11.2020

Steuer­freier Corona-Bonus

Corona-Pandemie: Steuer­freien Bonus bis 31. Dezember ausschöpfen

Corona-Bonus muss „zusätzlich zum geschuldeten Arbeitslohn“ geleistet werden

Die Corona-Pandemie ist eine Belastung für viele Beschäftigte. Arbeitgeber können den Einsatz mit einem Steuer­freien Bonus belohnen.

Werbung

Viele Arbeit­nehmer haben während der 1. Welle der Corona-Pandemie einen Steuer­freien Bonus von bis zu 1500 Euro erhalten. Vor allem im Gesundheits­wesen und Einzel­handel wurde das Geld aufgrund der besonderen Arbeits­belastung gezahlt. „Die Möglichkeit, diesen Steuer­freien Corona Bonus zu erhalten, gilt grund­sätzlich für alle Arbeit­nehmer und sogar für Minijobber“, erklärt Erich Nöll vom Bundes­verband Lohn­steuerhilfe­vereine (BVL).

Regelung läuft zum 31.12.2020 aus

Arbeitgeber, die den Maximal­betrag noch nicht aus­geschöpft oder noch gar keinen Steuer­freien Corona Bonus gezahlt haben, können dies noch bis zum 31.12.2020 tun, denn aktuell ist die Regelung bis zu diesem Stichtag begrenzt.

Bonus muss zusätzlich zum Arbeitslohn gezahlt werden

„Voraussetzung für die Steuer­freiheit des Corona Bonus ist aber, dass dieser Bonus zusätzlich zum normalen Arbeitslohn gezahlt wird und keine Gehalts­umwandlung stattfindet“, erläutert Nöll. Bei Minijobbern wird der Corona Bonus nicht auf die Verdienst­grenze von durchschnittlich 450 Euro monatlich angerechnet.

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#7783

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d7783
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!