wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Steuerrecht | 27.12.2016

Lohnsteuer­klassen

Erstattung oder Nachzahlung: Wechsel in eine andere Steuer­klassen­kombination nur noch bis Jahresende möglich

Lohnsteuer­klassen sollten rechtzeitig überprüft werden

Verheiratete Arbeit­nehmer sollten bis Ende des Jahres überprüfen, ob ihre Lohnsteuer­klassen noch optimal passen.

Werbung

Wechsel kann sinnvoll sein

„Verändert sich im kommenden Jahr etwa durch einen Jobwechsel oder eine Gehalts­erhöhung das Verhältnis der Einnahmen zwischen den Ehepartnern, kann der Wechsel in eine andere Steuer­klassen­kombination sinnvoll sein“, erklärt Isabel Klocke vom Bund der Steuer­zahler. Auch wer Nachwuchs plant oder eine Arbeits­losig­keit befürchtet, sollte über diesen Schritt nachdenken. Denn je nach Steuer­klasse verändert sich das monatliche Nettogehalt und damit unter Umständen auch die spätere Lohn­ersatz­leistung wie Eltern- oder Arbeitslosengeld.

Drei Klassenkombinationen für Ehepaare

Wer seine Steuer­klasse wechseln will, muss einen entsprechenden Antrag beim Wohnsitz­finanzamt stellen. Ehepaare haben die Wahl zwischen der Steuer­klassen­kombination IV/IV, III/V und dem Faktor­verfahren. Die Steuer­klasse IV/IV wird häufig bei annähernd gleichen Einkommen der Partner gewählt, die Kombination III/V bei unterschiedlicher Einkommens­verteilung. Mit dem Faktor­verfahren kann die voraus­sichtliche Steuer­schuld sehr genau ermittelt werden. Wer die Steuer­klassen­kombination III/V oder das Faktor­verfahren wählt, muss aber in jedem Fall eine Einkommen­steuer­erklärung abgeben.

Merkblatt des Bundesfinanzministeriums gibt Auskunft über Steuerklassenkombination

Aus einem Merkblatt des Bundes­finanz­ministeriums können Ehe- oder Lebens­partner die Steuer­klassen­kombination ablesen, bei der sie die geringste monatliche Lohnsteuer entrichten müssen. Die Tabellen erleichtern jedoch lediglich die Wahl der Steuer­klassen­kombination. „Letztendlich abgerechnet wird im Einkommen­steuer­bescheid“, sagt Isabel Klocke vom Bund der Steuer­zahler. Erst dann steht die genaue Jahres­steuer­schuld des Ehepaares fest - also ob es zu einer Steuer­erstattung oder Nachzahlung kommt.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#3589

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d3589
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!