wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Mietrecht | 07.04.2022

Ersatz­schlüssel

Für den Notfall: Darf der Vermieter einen Schlüssel behalten?

Erlaubnis des Mieters muss vorliegen

Ein Schlüssel­bund für den Mieter, ein Ersatz­schlüssel für den

Vermieter: Ist das zulässig? Jedenfalls nicht ohne Zustimmung des Mieters, sagt eine Expertin.

Werbung

Beziehen Mieterinnen und Mieter eine neue Wohnung, ist manchmal nicht ganz klar: Hat der Vermieter jetzt alle Schlüssel für den Zutritt zur Wohnung ausgehändigt? Oder ist ein Ersatz­schlüssel in dessen Besitz verblieben? Die Rechtslage dazu ist absolut eindeutig.

Kein Ersatzschlüssel für Vermieter ohne Erlaubnis des Mieters

„Der Mieter muss alle beim Vermieter vorhandenen Wohnungs­schlüssel ausgehändigt bekommen“, sagt Jutta Hartmann vom Deutschen Mieterbund. Ohne Erlaubnis des Mieters dürfe der Vermieter in keinem Fall einen Ersatz­schlüssel zurück­halten.

Im Notfall muss der Vermieter Zutritt zur Wohnung haben

Aber: Der Mieter habe dafür Sorge zu tragen, dass Vermieter oder Hausmeister im Notfall die Wohnung betreten können, sagt Hartmann. Der klassische Notfall ist etwa ein Wasser­rohr­bruch, denkbar sind auch Szenarien wie eine leckende Gasleitung oder ein beim Sturm geborstenes Fenster.

Dennoch müssen Mieterinnen oder Mieter dem Vermieter nicht zwingend einen Schlüssel überlassen. „Es reicht aus, wenn der Mieter während eines Urlaubs zum Beispiel einem Nachbarn oder in der Nähe wohnenden Bekannten einen Schlüssel überlässt und dem Vermieter dies mitteilt“, so Hartmann.

Schlüsselüberlassung kann widerrufen werden

Angesicht vielerorts angespannter Wohnungs­märkte kann es aber ungünstig sein, sich gleich zu Beginn des Miet­verhältnisses mit dem Vermieter zu überwerfen. Eine Alternative ist es, dem Vermieter den Schlüssel zunächst zu überlassen, um sich nicht von vornherein aus dem Kreis potenzieller Mieter auszuschließen.

Die Vereinbarung kann man später rück­gängig machen, sagt Hartmann: „Das Überlassen eines Wohnungs­schlüssels an den Vermieter ist nach der Rechtsprechung jederzeit widerruflich.“

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4.8 (max. 5)  -  5 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#9277

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d9277
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!