wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Verbraucherrecht und Vertragsrecht | 02.12.2019

Tarif­wechsel

Geld sparen durch Tarif­wechsel bei Strom und Gas

Worauf es bei der Suche nach einem neuen Tarif ankommt

Die Energie­kosten steigen Jahr um Jahr? Das muss nicht sein. Mit einem Tarif­wechsel können Verbraucher viel Geld sparen.

Werbung

Mit einem Wechsel des Energie­versorgers können Verbraucher vielerorts Geld sparen. Bei der Wahl eines neuen Tarifs sollten sie aber die Bedingungen kritisch prüfen, rät die Verbraucher­zentrale NRW.

Bonuszahlungen und Preisgarantie

So gebe es Bonus­zahlungen meist nur im ersten Jahr. Und selbst dann werden sie nach Erfahrung der Verbraucher­schützer nicht immer zu­verlässig ausgezahlt. Auch Preis­garantien haben ihre Tücken. Sie gelten häufig nur eingeschränkt. So sollten wirksame Garantien bei Gastarifen auch Beschaffungs­kosten und Netz­entgelte abdecken, bei Strom­tarifen auch gesetzliche Umlagen.

Tarif sollte flexibel sein

Bei einem neuen Tarif ist außerdem Flexibilität wichtig. Die Verbraucher­zentrale empfiehlt Laufzeiten von maximal einem Jahr und Kündigungs­fristen von nicht mehr als vier Wochen. Das erleichtert es Verbrauchern, zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln.

Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung

Wenn der Energie­versorger den Preis erhöht, haben Kunden ein Sonder­kündigungsr­echt. Darüber muss der Anbieter sie informieren. Bis zu dem Tag, an dem die Änderung in Kraft tritt, haben sie Zeit, zu kündigen. Verbraucher­zentrale und Bundesnetz­agentur stellen online auf ihren jeweiligen Webseiten Muster­schreiben zur Sonder­kündigung bereit.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#7035

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d7035
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!