wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Mietrecht | 15.02.2023

Mietkaution

Grenze gilt immer: Höhere Mietkaution bei Tierhaltung unzulässig

Erhöhtes Abnutzungs­risiko der Mietwohnung durch ein Haustier recht­fertigt keine Über­schreitung der Kautions-Höchst­grenze

Wenn Katzen allein in der Wohnung sind, kratzen sie womöglich mal an der Tapete. Und Hundewelpen machen vielleicht mal auf den Teppich. Eine höhere Mietkaution recht­fertigt das aber nicht.

Werbung

Drei Monats­kaltmieten: Mehr darf ein Wohnungs­vermieter von seinen Mietern nicht als Sicherheit verlangen.

Höchstgrenze darf nicht überschritten werden

So sieht es das Gesetz vor. Diese Höchstg­renze darf auch nicht aus­nahmsweise überschritten werden, wenn Vermieter etwa aufgrund von Tierhaltung in der Wohnung ein höheres Risiko für Beschädigungen oder Abnutzung annehmen.

Höchstgrenze überschritten: Kautionsvereinbarung teilweise unwirksam

„Übersteigt die Summe den Betrag von drei Monat­smieten, so ist die Kautions­verein­barung hinsichtlich des über­schießenden Teils unwirksam“, sagt Jutta Hartmann vom Deutschen Mieterbund. Mieter können diesen Betrag entweder zurück­fordern oder müssen ihn erst gar nicht zahlen.

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 2.8 (max. 5)  -  4 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#10131