wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Arbeitsrecht | 07.03.2023

Arbeits­vertrag

Ist auch ein mündlicher Arbeits­vertrag gültig?

Auch ein mündlicher Arbeits­vertrag ist wirksam

Wer einen neuen Job beginnt, unterschreibt in der Regel einen Arbeits­vertrag. Doch es geht auch ohne schriftliche Version. Was dabei zu beachten ist.

Werbung

Eine gesetzliche Bestimmung, die zum Abschluss eines schriftlichen Arbeits­vertrags verpflichtet, gibt es nicht. Auch ein mündlicher Arbeits­vertrag ist wirksam. Darauf weist die Arbeit­nehmer­kammer Bremen in ihrem Magazin hin.

Auch ohne Arbeitsvertrag müssen wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich ausgehändigt werden

Allerdings hat jede Arbeit­nehmerin und jeder Arbeit­nehmer ohne schriftlichen Arbeits­vertrag Anspruch darauf, vom Arbeitgeber die wesentlichen Vertrags­bedingungen schriftlich ausgehändigt zu bekommen - bis spätestens einen Monat nach Beginn des Arbeits­verhältnisses. Darin enthalten sein müssen beispiels­weise die Höhe des Arbeits­entgelts, die vereinbarte Arbeitszeit und die Dauer des jährlichen Erholungs­urlaubs.

Abschluss eines schriftlichen Arbeitsvertrags sinnvoll

Da in einem Streitfall vor dem Arbeits­gericht jede Streit­partei die Ver­einbarungen, auf die sie sich beruft, beweisen muss, ist der Abschluss eines schriftlichen Arbeits­vertrags aber zu empfehlen, so die Arbeit­nehmer­kammer. In einigen Tarif­verträgen ist der Abschluss von schriftlichen Arbeits­verträgen zudem zwingend vorgesehen.

Wichtig

Befristungen des Arbeits­verhältnisses müssen stets schriftlich vereinbart werden - und zwar vor Vertrags­beginn.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 1 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#10185