wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Verbraucherrecht | 19.11.2021

Energieeffizientes Bauen

KfW-Antrag: Förderung für Neubau­standard 55 läuft Ende Januar aus

BEG-Anträge bis zum 31.1.2022 stellen!

Wer ein neues Haus baut, kann Förderungen bekommen, zum Beispiel für energieeffizientes Bauen. Nach dem Jahres­wechsel ändert die Förderbank ihre Programme.

Werbung

Energie­effizienz bei Neubauten wird staatlich gefördert. Das heißt: Wessen neue Immobilie bestimmte Standards erfüllt, kann einen Zuschuss der Kredit­anstalt für Wieder­aufbau (KfW) bekommen. Allein bis Ende September wurden insgesamt 12 Milliarden Euro Zuschüsse bewilligt, berichtet die Verbraucher­zentrale Nordrhein-Westfalen. Ein Drittel dieser Gelder fördert Neubauten im Standard Effizienz­haus 55.

Förderung für Altbauten weiterhin möglich

Allerdings wird diese Förderung bei Neubauten zum Jahres­anfang 2022 eingestellt. Anträge für das Effizienz­haus 55 können daher nur noch bis zum 31. Januar 2022 bei der KfW gestellt werden. Die Bundes­förderung konzentriert sich in Zukunft stärker auf die energetische Sanierung von Altbauten und noch effizientere Neubauten. Bei der Sanierung von Altbauten ist eine Förderung für den Umbau nach Effizienz­haus­standard 55 daher weiterhin möglich.

Antrag rechtzeitig einreichen

Wer ein neues Effizienz­haus 55 plant, muss also seinen Antrag spätestens bis Ende Januar einreichen. Das heißt: Interessierte sollten sich jetzt zügig um sämtliche Antrags­unterlagen und den Abschluss der Planungen bemühen.

Wichtig: Der Antrag muss vor Abschluss von Lieferungs- oder Leistungs­verträgen gestellt werden. Nur in der Kredit­variante kann hiervon abgewichen werden, wenn ein dokumentiertes Beratungs­gespräch mit der Bank vorliegt.

Tilgungszuschuss oder Investitionszuschuss

Wer ab dem 1. Februar 2022 Förderung für seinen energie­effizienten Neubau haben möchte, muss höhere Standards erfüllen: Dann gelten die Effizienz­haus-Stufen 40 Plus oder 40.

Beim Effizienz­haus 40 Plus gibt es bei einem maximalen Kredit über 150.000 Euro 25 Prozent Tilgungs­zuschuss oder 37.500 Euro Investitions­zuschuss. Beim Effizienz­haus 40 liegt die maximale Kredithöhe bei 120.000 Euro mit 20 Prozent Tilgungs­zuschuss oder 24.000 Euro Investitions­zuschuss.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#8858

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d8858
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!