wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Bitte benutzen Sie zum Drucken dieser Seite die Druckfunktion Ihres Browsers!
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Arbeitsrecht | 20.11.2018

Arbeits­unfähigkeits­bescheinigung

Krank­meldung: Drei-Tage-Frist bezieht sich auf Kalender­tage

Der Arbeit­nehmer ist verpflichtet die Arbeits­unfähigkeit den Arbeitgeber unverzüglich mitzuteilen

Arbeit­nehmer müssen in der Regel am dritten Tag nach einer Krank­meldung ein ärztliches Attest bei ihrem Arbeitgeber einreichen. Für diese Frist zählen allerdings nicht die verstrichenen Arbeitstage, sondern die Kalender­tage. Darauf weist der Rechts­schutz des Deutschen Gewerkschafts­bunds (DGB) hin.

Krankmeldung 3-Tage Frist – auch Wochenende zählt

Konkret heißt das laut DGB Rechts­schutz: Wer an einem Freitag krank wird und zu Hause bleibt, muss spätestens am Montag darauf eine Arbeits­unfähigkeits­bescheinigung vom Arzt beim Arbeitgeber vorlegen.

Arbeitgeber kann ab dem ersten Tag Attest fordern

Ein Arbeitgeber kann jedoch abweichend von dieser Regelung auch verlangen, dass Mitarbeiter bereits ab dem ersten Krankheits­tag ein solches Attest vorlegen - zum Beispiel dann, wenn das im Arbeits-oder Tarif­vertrag oder in einer Betriebs­vereinbarung so geregelt ist.

Krankmeldung dem Arbeitgeber umgehend mitteilen

Unabhängig von einem ärztlichen Attest müssen Angestellte ihrem Arbeitgeber bei einer Erkrankung so schnell wie möglich mitteilen, dass und für wie lange sie voraussichtlich ausfallen werden.

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  3 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#5988

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d5988
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!