wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Immobilienrecht und Mietrecht | 07.03.2016

Mietzahlung

Miete muss bis zum dritten Werktag des Monats überwiesen werden

Samstag gilt nicht als Werktag bei Mietzahlung

Die Karenzzeit für die Über­weisung der Miete beträgt drei Werktage. Daher muss die Miete spätestens bis zum dritten Werktag eines Monats gezahlt werden. Ein Samstag am Monats­anfang zählt dabei aber nicht als Werktag mit.

Werbung

Vermieter darf Samstag nicht bei der Berechnung der Dreitagefrist für Mietzahlungen berücksichtigen

Der Vermieter muss eine Karenzzeit von drei Werktagen für die Zahlung der Miete zugestehen, wie der Bundes­gerichts­hof in einem Urteil entschieden hat (Az.: VIII ZR 129/09). Da Banken und Sparkassen in der Regel nur von Montag bis Freitag arbeiten, darf der Samstag bei der Berechnung der Dreitages­frist nicht berücksichtigt werden. Anderenfalls verkürze sich die Karenzzeit praktisch um einen Tag.

Die Regel gilt aber nur, wenn es um die Pünktlichkeit von Miet­zahlungen geht.

Bei Kündigungsschreiben zählt der Samstag als Werktag

Bei der Frage, ob ein Kündigungs­schreiben rechtzeitig eingetroffen ist, zählt der Samstag als Werktag. Der Grund: Bei Kündigungs­schreiben verkürzt sich die Karenzzeit nicht, denn die Post trägt Briefe auch am Samstag aus. Das geht aus einer früheren Entscheidung der Richter vom Bundes­gerichts­hof hervor (Bundesgerichtshof, Urteil vom 27.04.2005, Az. VIII ZR 206/04). Somit folgt: Sind die ersten beiden Tage eines Monats Werktage und der dritte ein Samstag, darf die Kündigung nicht erst am Montag eingehen.

Wann verjähren Mietschulden?

Siehe: Miete nicht gezahlt: Wann verjähren Miet­schulden?

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 3 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#2132

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d2132
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!