wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Immobilienrecht und Mietrecht | 08.11.2017

Schlüssel­bund­verlust

Richtiges Verhalten des Mieters beim Verlust des Schlüssel­bundes

Schlüssel­verlust kann für Mieter weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen

Ob verlegt, verloren oder geklaut: Ist der Schlüssel­bund weg, ist das nicht nur ärgerlich. Für Mieter kann es unter Umständen auch teuer werden. Wie schnell sie reagieren müssen, hängt davon, wie ihnen die Schlüssel abhanden­gekommen sind.

Werbung

Bei Schlüsselverlust Vermieter informieren

Wurde der Schlüssel zusammen mit dem Geldbeutel gestohlen, ist rasches Handeln gefragt. Über den Personal­ausweis im Portemonnaie könnte der Dieb die Adresse heraus­finden. „Das ist eine Sicherheits­frage“, sagt Gerold Happ vom Eigentümer­verband Haus & Grund Deutschland. In diesem Fall sollte man den Vermieter anrufen. Im Zweifel muss die gesamte Schließa­nlage ausgetauscht werden. Das veranlasst der Vermieter.

Ein Austausch der Schließanlage kann auch geboten sein, wenn am verlorenen Schlüssel­bund ein Anhänger mit der Adresse hing, sagt Happ. Wann die Sicherheit beeinträchtigt ist, lässt sich nicht immer klar festlegen. Happ spricht von „Grauzonen“. Manchmal streiten sich Vermieter und Mieter auch vor Gericht um diese Frage. Happ weiß: Die Richter gewichten das Sicherheits­bedürfnis tendenziell stärker.

Kosten für Schlosswechsel muss der Mieter tragen

Die Kosten für einen solchen Schloss­wechsel trägt oft der Mieter - oder dessen Hausrat­versicherung, wenn in der Police Schlüssel­verlust mit­versichert ist. Die Versicherung trägt mitunter auch die Kosten für nach­gemachte Schlüssel, sofern Wohnungs­schloss oder Schließanlage nicht getauscht werden müssen.

Sollte das Wohnungs­schloss nicht Teil einer Schließanlage sein, können Mieter es auch selbst tauschen, erklärt Happ. Der Vermieter muss aber zumindest darüber informiert werden. Zum Nachmachen des Haustür­schlüssels müssen Mieter ihren Vermieter kontaktieren und nach einer Sicherungs­karte fragen. Liegt die nicht vor, dürfen Schlüssel­dienste keinen Haus­tür­schlüssel nachmachen, erklärt Happ.

Verlust eines Schlüssels kann Schadenersatz­anspruch des Vermieters begründen

Wer Schlüssel verliert und es dem Vermieter nicht meldet, kann spätestens beim Auszug Ärger bekommen. Dem Vermieter steht dann für den verlorenen Schlüssel eine Entschädigung zu - unter Umständen droht auch nachträglich noch der Austausch der gesamten Schließanlage, weil der Vermieter Missbrauch fürchtet. Das zeigt ein Urteil des Land­gerichts Heidelberg (Landgericht Heidelberg, Urteil vom 24.06.2013, Az. 5 S 52/12).

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 1 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#4768

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d4768
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!