wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Reiserecht und Verbraucherrecht | 15.03.2018

Esta-Einreise­genehmigung

Statt Visum mit Esta in die USA: Wie Reisende Fehler im Antrag vermeiden

Das ESTA-Visum ersetzt für die meisten USA-Reisenden das normale Einreise­visum

Wer mit einem deutschen Pass in die USA möchte, braucht ein Visum oder muss online einen Esta-Antrag stellen. Für Touristen reicht in der Regel dieses elektronische Verfahren. Dabei gibt es eine Neuerung und auch mögliche Fehler­quellen sollten Reisende kennen.

Werbung

Die Deutschen haben einen guten Ruf, wenn es um die Beantragung der Esta-Einreise­genehmigung für die USA geht. Die meisten sind sehr kenntnisreich und reisen mit Esta ohne große Probleme, so ein Vertreter der Zoll- und Grenzschutz­behörde CBP dem dpa-Themen­dienst in Berlin. Mehr als 99 Prozent der Anträge aus Deutschland gingen ohne große Schwierig­keiten durch. Aber was tun, wenn doch mal etwas falsch läuft? Wichtige Fragen und Antworten.

Wer braucht Esta überhaupt?

Die Beantragung ist verbindlich für USA-Reisende ohne Visum, die aus Ländern stammen, die am sogenannten Visa Waiver Programm beteiligt sind, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Esta-Inhaber können nach jeder Einreise bis zu 90 Tage lang im Land bleiben. Wer per Flugzeug oder Schiff ankommt, muss die Genehmigung auf jeden Fall schon vor seiner Abreise bekommen haben. An der Landgrenze zu Mexiko und Kanada können sich Deutsche zwar noch für die visafreie Einreise anmelden. Die CBP empfiehlt aber, auch in solchen Fällen den Antrag vorab zu stellen, weil dies den Prozess an der Grenze beschleunigt.

Wo kann ich Esta beantragen?

Die US-Behörden raten dazu, ausschließlich das offizielle Formular unter https://esta.cbp.dhs.gov/esta/ zu nutzen. Die Einreise­erlaubnis kostet dort 14 US-Dollar (etwa 11,40 Euro) und ist zwei Jahre lang gültig. Nicht ratsam ist laut CBP, den Antrag über andere Webseiten zu stellen, die dem Reisenden beim Ausfüllen helfen. Dies könne zwar funktionieren, aber auch viel mehr Geld kosten. Es habe auch schon Fälle gegeben, in denen 40 bis 50 Euro für den vermeintlichen Service verlangt wurden - und der Kunde am Ende kein gültiges Esta erhielt.

Wer braucht statt Esta in jedem Fall ein Visum?

Menschen, die neben ihrem deutschen Pass auch die Staats­bürgerschaft von Iran, Irak, Syrien oder Sudan besitzen, müssen in jedem Fall ein Visum beantragen. Das gilt auch für alle anderen Deutschen, die seit dem 1. März 2011 in eines dieser Länder oder nach Libyen, Somalia oder Jemen gereist sind. Ausnahmen gelten aber, wenn man in einer offiziellen Regierungs­mission oder als deutscher Soldat in diesen Ländern war. Das muss man nur im Esta-Antrag korrekt angeben.

Werbung

Was sind häufige Fehler beim Formular-Ausfüllen?

Manchmal kommt es vor, dass Reisende den Prozess auf der Website unter­brechen und ihren Vorgang später nicht wieder­finden. Dann können sie keinen neuen Antrag stellen, weil einer ja bereits läuft. Wichtig ist außerdem, Daten immer genau so anzugeben, wie sie im Pass stehen. Einen Umlaut wie Ö oder Ä sollte man dabei nicht einmal mit OE oder AE ins Englische übertragen und beim nächsten einfach mit O oder A.

Wie lassen sich solche Fehler vermeiden?

Antragsteller sollen künftig ein Foto des maschinen­lesbaren Teils ihres Passes auf die Website hochladen können. Ziel ist laut CBP, die Funktion noch vor der Hochsaison im Sommer zur Verfügung zu stellen. Eine weitere geplante Neuerung ist, dass Reisende, die schon im Land sind, künftig eine E-Mail erhalten sollen, wenn von ihrer 90-tägigen Aufenthalts­dauer nur noch 10 Tage übrig sind - geschickt wird die Mail an die im Antrag genannte Adresse. Bereits eingeführt haben die US-Behörden eine Möglichkeit, zu überprüfen, wann die letzte Einreise stattgefunden hat: Unter https://i94.cbp.dhs.gov/I94/#/history-search lassen sich alle Ein- und Ausreisen der zurück­liegenden fünf Jahre nach­vollziehen. Benötigt werden Name, Geburts­datum und Passnummer.

Daten oder das Foto im Pass sind schon älter - ist das ein Problem?

Nicht unbedingt. Bei älteren Kinderfotos reicht es für die Einreise aus, wenn der Pass noch gültig und unbeschädigt ist sowie alle Informationen noch stimmen. Nach einem Namens­wechsel aufgrund einer Hochzeit oder Scheidung rät CBP dagegen, immer einen neuen Pass zu beantragen und dann auch einen neuen Esta-Antrag zu stellen.

Werbung

Was tun, wenn mein Esta-Antrag abgelehnt wurde?

Kommt drauf an, aus welchem Grund das passiert ist. Wer bei Frage 1 des Fragebogens (Thema: Gesundheits­zustand) falsch geklickt hat, kann einfach 24 Stunden warten und dann einen neuen Antrag stellen. Wer dagegen bei Frage 8 mit „Ja“ geantwortet hat, in der es um eine kriminelle Vergangenheit geht, kann das neue Traveler Communication Centre der Behörde in den USA anrufen und sich helfen lassen (Tel. von Deutschland: 001/202/325 51 20). In allen anderen Fällen einer Ablehnung hilft nur, bei einem US-Konsulat ein Visum zu beantragen.

Wie viele Deutsche stellen jedes Jahr einen Esta-Antrag?

Nach CBP-Angaben haben im Zeitraum 1. Oktober 2016 bis 30. September 2017 mehr als 1,44 Millionen Deutsche einen Esta-Antrag neu gestellt. In diesem Zeitraum habe es gut 1,96 Millionen Einreisen von Deutschen mit Esta-Genehmigung in den USA gegeben - und die Behörde schätzt, dass etwa 600.000 Deutschen erstmals überhaupt in den USA waren.

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#5202

Rechtsanwalt Philipp Neumann

Insolvenz

Insolvenz der P & R Gesellschaften: Keine guten Nachrichten vom Insolvenz­verwalter

RechtsanwaltPhilipp Neumann

[16.07.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Insolvenz­verwalter der P & R Gesellschaften gehen von erheblichen Verlusten der Anleger aus. Mit ihrer Presse­mitteilung vom 25.06.2018 teilen die Insolvenz­verwalter der P & R Gesellschaften mit, dass die Einnahmen aus der Container-Vermietung „bei weitem“ nicht ausreichen, um die Ansprüche der Anleger decken zu können.

Rechtsanwalt Prof. Dr. Marco Rogert

Abgas­skandal

OLG Oldenburg spricht Klartext zur vorsätzlich sitten­widrigen Schädigung durch den Volkswagen­konzern

RechtsanwaltProf. Dr. Marco Rogert

[13.07.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie im Abgas­skandal führende Anwalts­kanzlei Rogert & Ulbrich aus Düsseldorf teilt mit:

Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann

Widerruf Sparkassen­darlehen

Widerrufs­joker sticht: Kreis­spar­kasse Göppingen gibt vor Gericht klein bei!

RechtsanwaltDr. Martin Heinzelmann

[12.07.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie KSK Göppingen verständigt sich mit Darlehens­nehmern vor dem Landgericht Ulm, Urteil vom 28.06.2018, Az. 4 O 85/18 auf einen sofortigen Vertrags­ausstieg aus einem Darlehens­vertrag aus dem Jahre 2011. Ohne Zahlung einer Vor­fälligkeits­entschädigung und zusätzlich unter Zahlung eines Großteils der seitens der Kläger geltend gemachten Nutzungs­entschädigung.

Rechtsanwalt Peter Hahn

Vor­fälligkeits­entschädigung

LG Frankfurt verurteilt ING-DiBa AG wegen Härte­klausel zur Rück­zahlung von Vor­fälligkeits­entschädigung

RechtsanwaltPeter Hahn

[11.07.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDas Landgericht Frankfurt am Main hat die ING-DiBa AG durch Urteil vom 22. Juni 2018 - 2-21 O 74/18 zur Rück­zahlung einer Vor­fälligkeits­entschädigung von 37.117,76 Euro verurteilt.

Rechtsanwalt Philipp Neumann

Abgas­skandal

Unzulässige Abschalt­einrichtung auch bei Daimler AG: Welche Rechte haben Betroffene?

RechtsanwaltPhilipp Neumann

[10.07.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Daimler AG hat nach den Feststellungen des Bundes­ministeriums für Verkehr in mehrere Fahrzeug­modelle unzulässige Abschalt­einrichtungen eingebaut.

Rechtsanwalt Robert Binder

Branchen­buch­abzocke

Vorsicht: RVS - Regionaler Verkehrs u. Stadtplanv­erlag GmbH versendet Anzeigen­vertrag

RechtsanwaltRobert Binder

[09.07.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBei der RVS - Regionaler Verkehrs u. Stadtplanv­erlag GmbH handelt es sich um eine Werbe­agentur.

Rechtsanwalt Philipp Neumann

Bauspar­vertrag

Debeka Bauspar­kasse: Kündigung von Bauspar­verträgen nach § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB kann unwirksam sein

RechtsanwaltPhilipp Neumann

[06.07.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternViele Bausparer erhalten aktuell eine Kündigung der Debeka Bauspar­kasse unter Berufung auf § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB. Die Bauspar­kasse behauptet in den Kündigungs­schreiben regelmäßig, es bestünde ein Kündigungs­grund wegen seit mehr als 10 Jahren bestehender Zuteilungs­reife des Bauspar­vertrages.

Rechtsanwalt Florian Hitzler

Negativ-Bewertung

Negativ Bewertung im Internet: Google muss Ein-Sterne-Bewer­tung von Arztpraxis löschen

RechtsanwaltFlorian Hitzler

[05.07.2018]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternEin Arzt wehrte sich jetzt erfolgreich gegen eine negative Bewertung im Internet. Von Google verlangte er zuvor vergeblich die Löschung der Bewertung. Seine Klage vor dem Landgericht Lübeck hatte allerdings Erfolg.

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d5202
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!