wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Versicherungsrecht | 17.10.2015

Versicherungsschutz für Studenten

Student und Versicherung: Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Private Altersvorsorge - Welche Versicherung brauchen Studenten wirklich?

Auch Studenten sollten ausreichend versichert sein

Keine Frage: Versicherungen sind auch für Studenten wichtig. Allerdings ist nicht jede Police wirklich notwendig. Auf wichtigen Schutz sollten Studierende aber nicht verzichten.

Werbung

Studierende brauchen nicht unbedingt eine eigene Hausratversicherung

Wohnen sie in einem möblierten Zimmer wie in Studentenwohnheimen, gilt das nicht als eigener Hausstand. Somit ist der Hausrat über die elterliche Police mit abgedeckt. Wer aber in eine eigene Wohnung oder in ein WG-Zimmer zieht, braucht eine eigene Versicherung.

Eine Hausratversicherung leistet bei Schäden etwa durch Feuer, Leitungswasser oder Einbruchdiebstahl. WG-Bewohner sind hier im Vorteil: Sie können sich den Beitrag für die Hausratversicherung aufteilen. Bedingung für die WG-Police ist allerdings, dass die Gegenstände in der Wohnung klar den Bewohnern zugeordnet werden können.

Drei weitere wichtige Versicherungen für Studenten

  • Haftpflichtversicherung: Sie gilt als eine der wichtigsten Versicherungen. Sie übernimmt die Kosten, wenn man anderen Schäden zugefügt hat. Weil diese Kosten im schlimmsten Fall existenzbedrohend sein können, brauchen auch Studierende eine solche Police. Junge Erwachsene sind dabei während ihres Erststudiums unabhängig vom Alter über die Eltern haftpflichtversichert.
  • Private Altersvorsorge: Auch für Studenten lohnt es sich, Geld für das Alter beiseite zulegen. Ein Grund: Junge Sparer mit vergleichsweise wenig Einkommen brauchen meist nur eine relativ geringe Eigenleistung, um den vollen Zulagenanspruch zu erhalten. Ein Beispiel: Wer im vergangen Jahr 10 000 Euro verdient hat, muss monatlich rund 20,50 Euro in einen Riester-Vertrag ein bezahlen, um die Zulagen von 154 Euro zu bekommen.
  • Berufsunfähigkeitsversicherung: Wer dauerhaft nicht mehr in der Lage ist, seinen Beruf auszuüben, kann den Wegfall des Lohns mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kompensieren. Wer in jungenJahren abschließt, zahlt in der Regel weniger Beiträge. Der Grund: Jüngere Menschen sind meistens gesünder und haben weniger Vorerkrankungen.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#1169

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d1169
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!