wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Versicherungsrecht | 22.05.2019

Versicherungs­schutz

Versicherungs­schutz auf Natur­gefahren: Hausrat­versicherung reicht oft nicht aus

Ergänzung zur Hausrat- oder Wohngebäudev­ersicherung ist der Abschluss einer Elementar­schaden­versicherung notwendig

50 bis 70 Liter Regen binnen 24 Stunden, Hochwasser­alarm, Über­schwemmungen: Tief „Axel“ hat in vielen Regionen Deutschlands Schäden angerichtet. Wichtigste Frage für Betroffene: Welche Versicherung springt jetzt ein?

Werbung

Heftige Regelfälle können für erhebliche Schäden sorgen. Das Problem: Hausrat- und Wohngebäudev­ersicherung allein reichen nicht aus, um den voll­gelaufenen Keller mit den Folge­schäden für Haus und Hausrat abzusichern. Darauf macht der Bund der Versicherten (BdV) in Hamburg aufmerksam. Dafür ist eine Erweiterung des jeweiligen Versicherungs­schutzes auf Natur­gefahren nötig.

Elementarversicherung schützt bei Schäden vor Unwetterereignissen

Die sogenannte Elementar­schaden­versicherung wird als Ergänzung zur Hausrat- oder Wohngebäudev­ersicherung abgeschlossen. Sie deckt zusätzlich auch Schäden ab, die durch Über­schwemmung, Witterungs­nieder­schläge, Rückstau, aber auch Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen oder Vulkan­ausbruch entstanden sind.

Elementarschadenversicherung nur im Paket als Komplettlösung abschließbar

Der Elementar­schaden­schutz ist in der Regel nur im Paket als Komplett­lösung abschließbar. Bei einigen Verträgen ist eine Wartezeit vereinbart. Man sollte sich daher rechtzeitig um einen Einschluss kümmern. Allerdings bekommt nicht jeder, der eine Elementar­schaden­versicherung braucht, den Schutz auch ohne weiteres.

Für Häuser in gefährdeten Gebieten ist der Elementar­schutz oft schwer oder gar nicht zu bekommen

Viele Versicherer bieten diesen Schutz laut BdV in gefährdeten Gebieten nur gegen hohe Prämien oder hohe Selbst­beteiligungen an. War das Gebäude bereits einmal von einem Elementar­schaden betroffen, ist ein neuer Versicherungs­vertrag unter Umständen gar nicht zu bekommen.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#6494

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d6494
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!