wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Steuerrecht | 07.11.2019

Renten­besteuerung

Wann eine Steuer­erklärung für Rentner notwendig ist

Regeln zur Steuer­pflicht für Rentner

Als Rentner eine Steuer­erklärung abgeben? Übersteigen die Einkünfte den Grundfrei­betrag, ist das Pflicht. Wann Rentner steuer­pflichtig sind - und welche Kosten sie absetzen können.

Werbung

Immer mehr Rentner zahlen Steuern. Denn nach dem Jahr des Renten­beginns richtet sich der Renten­freibetrag, wie die Deutsche Renten­versicherung (DRV) erklärt. Er wird einmalig berechnet und dann jedes Jahr von den Einkünften abgezogen. Übersteigt das Ergebnis - das zu ver­steuernde Renten­einkommen - den Grundfrei­betrag, fällt Einkommen­steuer an.

Höhe der Grundfreibeträge

Für den Rentner-Jahrgang 2005 sind derzeit nach Angaben des Bundes­verbands Lohn­steuerhilfe­vereine (BVL) im Westen 1.606 Euro und im Osten 1.506 Euro pro Monat steuerfrei, solange keine weiteren Einkünfte vorliegen. Für Neurentner des Jahres 2019 bleiben dagegen nur monatliche Renten­zahlungen in Höhe von etwa 1.172 Euro im Westen und 1.176 Euro im Osten steuerfrei. Für Ehepaare verdoppeln sich die Werte.

Rentner können Ausgaben in Steuererklärung angeben

Liegen die steuer­pflichtigen Einkünfte über dem Grundfrei­betrag, müssen Rentner eine Steuer­erklärung abgeben. 2019 beträgt er für Allein­stehende 9.168 im Jahr, für Verheiratete gilt der doppelte Wert.

In der Einkommen­steuer­erklärung werden die Renten­bezüge in der Anlage R, Pensionen hingegen als Versorgungs­bezüge in der Anlage N erklärt. Rentner können in jedem Fall 102 Euro als Werbungs­kosten­pauschale absetzen, erklärt der BVL. Zusätzlich können in der Anlage Vorsorge­aufwand unter anderem die Beiträge zur Kranken­versicherung und zur Pflege­versicherung aufgeführt werden.

Rentenversicherung stellt Bescheinigung aus

Um das Erstellen der Steuer­erklärung zu erleichtern, erhalten Rentner nach Angaben der DRV von ihrem Renten­versicherungs­träger die sogenannte Mitteilung zur Vorlage beim Finanzamt. Sie bescheinigt die Höhe der im vergangenen Jahr gezahlten steuer­rechtlich maßgeblichen Renten­beträge und weist die Beiträge zur Kranken- und Pflege­versicherung sowie dem Renten­bezieher zustehende Zuschüsse zur Kranken­versicherung aus.

Diese Bescheinigung kann auch mit einem Anruf beim gebühren­freien Service­telefon der Deutschen Renten­versicherung unter der Nummer 0800/1000 4800 angefordert werden. Dafür ist die persönliche Renten­versicherungs­nummer anzugeben.

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4.7 (max. 5)  -  6 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#6959

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d6959
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!