wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Strafrecht | 12.09.2015

Ungezogenes Benehmen

30 Jahre Haft für Vater: Sohn in die Waschmaschine gesteckt

Ein Franzose hat seinen dreijährigen Sohn in eine Waschmaschine gesteckt und so getötet: Dafür hat ein Gericht bei Paris den Mann nach Angaben des Nachrichtensenders France Info am Freitag zu 30 Jahren Haft verurteilt. Die Mutter muss wegen Beihilfe zum Mord und Gewaltanwendung zwölf Jahre ins Gefängnis.

Werbung

Der damals 33-jährige Vater hatte 2011 seinen Sohn zur Strafe für ungezogenes Benehmen in die Maschine gesteckt und diese in Gang gesetzt. Der Kleine hatte das Bild eines Klassenkameraden ins Klo geworfen. „Ich habe schon viele Prozesse hinter mir, aber so etwas Entsetzliches habe ich noch nicht erlebt“, zitierte die Zeitung „Le Figaro“ den Staatsanwalt Eric de Valroger auf ihrer Webseite.

Vater war als gewalttätig bekannt

Vor Gericht hatte der Vater zunächst behauptet, das Kind sei die Treppe heruntergefallen. Die Eltern sind beide arbeitslos. Der Vater war als gewalttätig bekannt, und hatte nach Zeugenangaben den Kleinen früher stundenlang in einen Schrank eingesperrt. Die Familie wurde von Sozialdiensten beobachtet.

Quelle: dpa/DAWR/pt
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 2 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#1058

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d1058
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!