wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Markenrecht und Weinrecht | 05.01.2017

Brauerei gegen Weingut

Rechts­streit beendet: Wein-Cuvée hat nach Monaten wieder einen Namen

Die Brauerei sah Verwechslungs­gefahr mit dem Bier „Meckatzer Weiss-Gold„

Ein Weißwein-Cuvée eines Weinguts im rheinland-pfälzischen Odernheim hat nach einem beendeten Rechts­streit wieder einen Namen.

Werbung

Wein darf wieder mit den Namen „Weißgold“ vertrieben werden

Monatelang klebte das Weingut Kloster­mühle von der Nahe das Etikett mit der Aufschrift „W....... Cuvée (Name im Rechts­streit)“ zu, weil es Streit um den Namen mit der Allgäuer Brauerei Meckatzer gab. Nun müsse er keine Geldstrafe mehr fürchten und könne den Wein wieder unter dem Namen „Weißgold“ vertreiben, sagte Weingut-Geschäfts­führer Christian Held. Zuvor hatten mehrere Medien über den Streit berichtet.

Brauerei nahm Antrag auf eine einstweilige Verfügung zurück

Die Brauerei war der Ansicht, es bestehe Verwechslungs­gefahr mit dem Bier „Meckatzer Weiss-Gold“. Eine Sprecherin sagte, diese Marke sei seit 1908 geschützt - und solle es auch bleiben. Meckatzer wandte sich an das Landgericht Köln. Nach einer Anhörung habe die Brauerei den Antrag auf eine einstweilige Verfügung im Juni zurückg­enommen, sagte ein Sprecher des Gerichts. Das Weingut wartete bis zum neuen Jahr, um weitere rechtliche Entwicklungen auszuschließen.

Siehe auch:

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  3 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#3620

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d3620
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!