wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Eigentumsrecht | 12.08.2016

Dackeldame Bonny von Beelitz

Streit um Dackeldame geht weiter: Übergabe von „Bonny“ in München oder Brandenburg?

Die Bayern wollen nicht nach Brandenburg und die Branden­burger nicht nach Bayern

Das Schicksal von Dackeldame Bonny sorgt für Schlag­zeilen, weil zwei Paare aus Bayern und Brandenburg erbittert um den Rauhaar­dackel streiten. Ein Gericht sprach den Hund den Branden­burgern zu - doch gelöst ist der Fall damit noch nicht.

Werbung

Neuer Streitpunkt ist der Ort der Übergabe

Trotz des Gerichts­urteils zur Rückkehr von Dackeldame Bonny nach Brandenburg (DAWR berichtete) droht neuer Streit. Wo soll der Hund seinen ursprünglichen Besitzern zurück­gegeben werden? Der Anwalt des Münchner Paares, das den Dackel einst mit nach Bayern nahm, findet: in Bayern. „Da die Übergabe schuld­rechtlich gesehen am Wohnsitz meiner Mandanten stattzufinden hat, könnte ich mir als neutralen Ort zum Beispiel den Münchner Flughafen gut vorstellen“, sagte Ingo Joerke der Deutschen Presse-Agentur.

Die ursprünglichen Herrchen wollen allerdings nicht nach München fahren. „Die haben den Hund hier aus Brandenburg mitgenommen und sollen ihn deswegen auch wieder herbringen“, sagte die Besitzerin aus Ferch nahe Potsdam.

Urlauber aus Bayern gaben Hündin ein neues zu Hause und einen neuen Namen

Die Bayern hatten Bonny im Jahr 2012 in Brandenburg am Straßen­rand aufgelesen, nachdem sie ihren Besitzern entlaufen war. Diese hatten die Rückgabe am vergangenen Mittwoch vor dem Potsdamer Landgericht erstritten.

Die Brandenburgerin hatte den jungen Dackel damals ihrem Mann, einem passionierten Jäger, zum 70. Geburtstag geschenkt. Kurz darauf war die Dackeldame mit dem klangvollen Namen Bonny von Beelitz ihrem Herrchen entwischt. Die Urlauber aus Bayern, die Bonny mitnahmen, gaben ihr nicht nur eine neue Heimat, sondern auch einen neuen Namen: Lulu.

Jahrelanger Rechtsstreit um Dackel Bonny

Durch einen Zufall wurde der Verbleib von Bonny im Jahr 2014 bekannt, weil die neuen Besitzer den Züchter des Dackels angeschrieben hatten, der wiederum das Ehepaar in Ferch informierte. Es folgte ein jahrelanger Rechts­streit: Die Branden­burger forderten ihren Dackel zurück - doch die Münchner wollten ihre Lulu nicht mehr abgeben. Auch nicht, nachdem das Amtsgericht Potsdam in erster Instanz den Hund dem Jäger zugesprochen hatte.

Brandenburger müssen Kosten für Futter und Tierarzt zahlen

Das Landgericht hat nun als Entschädigung für die Münchner bereit seine Summe von 3271,16 Euro für Futter und Tier­arzt­kosten festgesetzt (DAWR berichtete). Dies sei rechtlich eine Zug-um-Zug-Entscheidung, sagte Rechtsanwalt Joerke. „Der Eigentümer muss den ausgeurteilten Betrag bar anbieten - gleich­zeitig geben die Besitzer dafür Bonny/Lulu an diesen heraus.“ Die Frage bleibt nur: wo?

Werbung

Quelle: dpa/DAWR/ab
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#2916

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d2916
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!