wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Vertragsrecht und Zivilrecht | 23.08.2011

Branchenbuchabzocke

Gewerbeauskunft-Zentrale handelt nicht im amtlichem Auftrag der Kreisverwaltung

Keine Zusammenarbeit zwischen Gewerbeauskunft-Zentrale und dem Landratsamt Saale-Orla-Kreis

Derzeit werden kleine und mittelständische Unternehmen - vom kleinen Familienunternehmen bis zum renommierten Betrieb - mit Schreiben der GWE GmbH - Gewerbeauskunft Zentrale mit Sitz in 40597 Düsseldorf angeschrieben.

Werbung

„Wir müssen davon ausgehen, dass diese Anschreiben auch flächendeckend im Saale-Orla-Kreis verschickt wurden und noch werden. Die Schreiben erwecken auf den ersten Blick den Anschein eines behördlichen Schreibens. Das sind sie aber definitiv nicht“, warnt Klaus Mäder, Fachdienstleiter Öffentliche Ordnung.

Mit Hilfe der Anschreiben sollen kostenpflichtige Einträge in einer Datenbank verkauft werden

Ziel dieser Anschreiben der GWE GmbH ist es, über die Abfrage der Firmendaten, wie Rechtsform, Betriebsname und -stätte, Telefon und Faxnummern u.s.w. mit der zu leistenden Unterschrift einem zivilrechtlichen Vertrag über einen für den Unterzeichnenden kostenpflichtigen Eintrag seiner Firma in eine private „Gewerbeauskunft-Zentrale.de“ abzuschließen. Diese Absicht wird erst deutlich, wenn man das Kleingedruckte auf der rechten Seite des Anschreibens liest.

Briefkopf assoziiert eine Auskunftsverpflichtung

„Der Briefkopf „Gewerbeauskunft-Zentrale.de“ assoziiert eine Auskunftsverpflichtung gegenüber dem Gewerbeamt. Wir haben schon mehrere nachfragende Anrufe von Unternehmen erhalten. Die Firma GWE GmbH ist keine Behörde und handelt auch nicht im amtlichen Auftrag einer Behörde; im Speziellen auch nicht für das Landratsamt Saale-Orla-Kreis“, stellt Mäder klar.

Preishinweis wird nur bei genauem Hinsehen deutlich

Die meisten Firmendaten sind schon ausgefüllt. Nur wer genau hinschaut sieht unter der Rubrik Leistungsübersicht/ Eintragungsdarstellung den Preishinweis für den Basiseintrag.

Amtliche Schreiben tragen ein Landkreiswappen

Amtlichen Schreiben der Landkreisbehörden werden stets mit dem Kopfbogen des Landratsamtes, der neben dem Landkreiswappen immer den Fachdienst und den entsprechenden Ansprechpartner sowie dessen Telefonnummer enthält, versandt.

ra-online/Saale-Orla-Kreis Landratsamt (pm/pt)

Werbung

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#320

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d320
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!