wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt suchen 

Deutsches Anwaltsregister

Anwalt gesucht? Anwalt gefunden!

Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Strafrecht | 29.04.2016

Anwalt Sexualstrafrecht

Anwaltsliste Sexualstrafrecht: Welcher Anwalt hilft bei einem Strafverfahren wegen einer Sexualstraftat?

Rechtsanwalt für Strafrecht übernimmt Strafverteidigung bei Sexualdelikten

Sexualstrafverfahren sind besonders heikel. Zum einen ist der Strafrahmen in der Regel sehr hoch, und zum anderen kann ein Strafverfahren wegen einer Sexualstraftat verheerende Auswirkungen auf das Privat- und Berufsleben haben. Deshalb ist in solchen Verfahren eine frühzeitige Strafverteidigung durch einen Rechtsanwalt für Strafrecht dringend zu empfehlen.

Werbung

Das Sexualstrafrecht kennt eine große Bandbreite an Delikten, die allesamt streng geahndet werden. Besonders gravierende Vorwürfe sind sexueller Missbrauch, sexuelle Nötigung und Vergewaltigung sowie Vorwürfe aus dem Bereich der Kinderpornographie. Weitere Delikte des Sexualstrafrechts sind sexuell konnotierte Beleidigungen, Exhibitionismus, Erregung öffentlichen Ärgernisses und Stalking.

Bei Sexualdelikten erstrecken sich Ermittlungen auf Intimsphäre der Beteiligten

Allen diesen Delikten ist gemeinsam, dass sie die Intimsphäre von Opfer und Beschuldigtem betreffen. Ermitteln Polizei oder Staatsanwaltschaft wegen eines solchen Sexualdelikts, droht dem Beschuldigten nicht nur eine hohe juristische Strafe, sondern wird ihm auch eine moralische Schuld vorgeworfen, die seine gesamte Persönlichkeit und sein Ansehen in Frage stellt.

Ermittlungen basieren oft allein auf Zeugenaussagen

Hinzu kommt, dass bei vielen Sexualstraftaten – insbesondere der Vergewaltigung – die Ermittlungen allein auf die Aussagen von Opfer und Beschuldigtem gestützt werden können, da andere Beweise nicht vorhanden sind. In vielen Fällen steht deshalb der Beschuldigte unter starkem Druck von Seiten der Ermittlungsbehörden, eine Aussage zu machen.

Niemals eine Aussage ohne Absprache mit Strafverteidiger

Davon ist jedoch gerade bei Sexualstraftaten dringend abzuraten. Beschuldigte einer Straftat haben immer das grundgesetzlich garantierte Recht, zu schweigen. Machen sie davon Gebrauch, so darf ihnen dies nicht zum Nachteil ausgelegt werden. Selbstverständlich kann eine Aussage des Beschuldigten Sinn ergeben – etwa, um seine Sicht des Sachverhalts darzulegen, aus der sich seine Unschuld ergibt. Oder um ein strafmilderndes Geständnis abzulegen. Jedoch sollte niemals eine Aussage ohne Absprache mit einem erfahrenen Strafverteidiger erfolgen, der zuvor Einblick in die Ermittlungsakte nehmen und darauf basierend gemeinsam mit dem Beschuldigten eine angemessene Verteidigungsstrategie entwickeln konnte.

Werbung

Das Recht zu schweigen

Denn einmal getätigte Aussagen lassen sich nicht mehr korrigieren und können vor Gericht zum Nachteil des Beschuldigten verwendet werden. Jede Äußerung kann in der Akte landen und lässt sich dann nicht mehr einfach „zurücknehmen“ oder „richtigstellen“, da im Zweifel der Vernehmungsbeamte im Gerichtsverfahren als Zeuge für die Aussage auftreten kann. Da auf Seiten von Polizei und Staatsanwaltschaft erfahrene Strafverfolger stehen, besteht immer die Gefahr, dass der Beschuldigte sich zu unüberlegten Aussagen hinreißen lässt, die gegen ihn verwendet werden. Ein Strafverteidiger an Ihrer Seite kann dies verhindern.

Einblick in die Ermittlungsakte nehmen

Erst, wenn der Strafverteidiger Einblick in die Ermittlungsakte nehmen konnte, erhält der Beschuldigte Kenntnis davon, was ihm überhaupt genau vorgeworfen wird. Und erst dann kann eine Aussage in Betracht kommen, die sich auf nichts anderes als den konkreten Sachverhalt und die vorliegenden, in der Akte aufgeführten Beweismittel bezieht.

Auswirkungen des Strafverfahrens auf Privat- und Berufsleben

Da es in Sexualstrafverfahren in vielen Fällen ganz entscheidend auf Zeugenaussagen von Personen ankommt, die aus dem privaten oder beruflichen Bekanntenkreis stammen, kann ein Ermittlungsverfahren in diesem Bereich ganz erhebliche Konsequenzen für Privat- und Berufsleben haben. Aufgrund des schweren Schuldvorwurfs, der mit der Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens einhergeht, kann das Bekanntwerden eines solchen Verfahrens am Arbeitsplatz das berufliche Aus bedeuten.

Werbung

Rechtsanwalt für Strafrecht

Ermitteln Polizei oder Staatsanwaltschaft wegen eines Sexualdelikts gegen Sie, können Sie umgehend einen Rechtsanwalt für Strafrecht mit Ihrer Verteidigung beauftragen. Der Rechtsanwalt kann Einsicht in die Ermittlungsakte nehmen und basierend darauf eine optimale Verteidigungsstrategie für Sie entwickeln. Je nach Sachverhalt kann eine Einstellung im Ermittlungsverfahren (also ohne Gerichtsverfahren) oder ein Freispruch nach Anklageerhebung das Verteidigungsziel sein.

Kommt ein Freispruch nicht in Betracht, so kann sich ein Rechtsanwalt für Strafrecht für die Berücksichtigung strafmildernder Umstände einsetzen oder auf einen so genannten „Deal“ im Sexualstrafrecht hinarbeiten – also darauf, dass eine Absprache mit Staatsanwaltschaft und Gericht geschlossen wird, durch die ein umfangreiches Gerichtsverfahren und die dadurch verursachten hohen Prozesskosten vermieden werden können. Ein Deal kann zudem den Vorteil haben, dass das Verfahren so unauffällig wie möglich beendet wird – ohne, dass Arbeitgeber oder Öffentlichkeit davon Kenntnis erhalten.

Liste von Rechtsanwälten und Rechtsanwaltskanzleien bei Sexualstraftaten

An diese Rechts­anwälte und Rechts­anwalts­kanzleien können Sie sich bei Sexualstraftaten wenden:

Anwälte aus Berlin
Anwälte aus Baden-Württemberg
  • Rechtsanwältin Amely SchweizerBahnhofstraße 60, 70806 Kornwestheim
  • Rechtsanwalt Achim UndenGartenstraße 32, 72764 Reutlingen
Anwälte aus Hessen
Anwälte aus Thüringen
  • Rechtsanwalt Klaus-Peter CieslaStraße des Friedens 4, 99094 Erfurt
Anwälte aus Sachsen-Anhalt
  • Rechtsanwalt Eckhard SchmidtGoethestraße 16, 39108 Magdeburg
Anwälte aus Sachsen
  • Rechtsanwalt Andreas BoineTurnerweg 6, 01097 Dresden
Anwälte aus Saarland
  • Rechtsanwalt Thomas WillLortzingstraße 12, 66111 Saarbrücken
Anwälte aus Schleswig-Holstein
  • Rechtsanwalt Markus ChilcottGottorfstr. 3, 24837 Schleswig
Anwälte aus Rheinland-Pfalz
  • Rechtsanwalt Philipp GrasslClemensstraße 2, 56068 Koblenz
Anwälte aus Nordrhein-Westfalen
  • Rechtsanwaltskanzlei StraußPrinz-Georg-Straße 91, 40479 Düsseldorf
Anwälte aus Niedersachsen
  • Rechtsanwalt WaltherBernstr. 13, 30175 Hannover
Anwälte aus Mecklenburg-Vorpommern
  • Rechtsanwälte Lorentz, Macht, FandelPlatz der Freiheit 7, 19053 Schwerin
Anwälte aus Hamburg
  • Rechtsanwaltskanzlei Dr. BöttnerColonnaden 104, 20354 Hamburg
Anwälte aus Bremen
  • Rechtsanwalt Dr. Jan van LengerichAltenwall 14; 28195 Bremen
Anwälte aus Bayern
  • Rechtsanwalt Dr. Alexander StevensRechtsanwälte Lucas ­ StevensNeuhauser Straße 1, 80331 München
Anwälte aus Brandenburg
  • Rechtsanwalt Steffen VoigtBrandenburger Straße 54, 14467 Potsdam

Die Liste der hier genannten Rechts­anwälte und Rechts­anwalts­kanzleien ist als Empfehlung zu verstehen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt viele weitere Rechts­anwälte und Rechts­anwalts­kanzleien, an die Sie sich bei Sexualstraftaten wenden können.

Weitere Rechts­anwälte im Deutschen Anwalts­register (DAWR)

Neben den Rechts­anwälten, die in der obigen Liste aufgeführt sind, können Sie sich auch an Rechtsanwälte für Strafrecht wenden.

Mehr Infos zum Sexualstrafrecht
Quelle: DAWR/we

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!
Rechtsanwalt Ingo Driftmeyer

Flirt- und Partner­portale

Betrug mit Fake-Profilen und Chatbots: Fallen in Online-Partner­börsen

RechtsanwaltIngo Driftmeyer

[25.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie aktuelle Bericht­erstattung in den Medien hat es ans Licht gebracht: Flirt- und Partner­portale im Internet setzen Fake-Profile und Chatbots ein, um männliche Kunden um ihr Geld zu bringen. Damit scheint nun ein lange gehegter Verdacht bestätigt.

Rechtsanwalt Dr. jur. Eberhard Frohnecke

Widerspruch von Lebens­versicherungen

Ewiges Widerspruchsrecht: Anwalt zu Chancen bei alten Lebens­versicherungen

RechtsanwaltDr. jur. Eberhard Frohnecke

[25.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternVersicherungs­nehmern, die in der Zeit von 1994 bis 2007 eine Lebens­versicherung oder Renten­versicherung abgeschlossen haben, bietet sich eine meist ungeahnte Chance: Sie können in vielen Fällen die gesamten gezahlten Beiträge zurück­verlangen.

Rechtsanwalt Mark Eplinius

Verkehrs­verstoß

Die Facebook-Falle: Polizei sucht Verkehrs­sünder auch im Internet

RechtsanwaltMark Eplinius

[22.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternNach einem Verkehrs­verstoß ist es Sache der Behörde, den wahren Fahr­zeugführer zu ermitteln. Dies ist oft schwierig, da der Halter nicht immer der Fahrer ist.

Peter Hahn

Widerrufs­belehrung

BGH: „Frühestens“-Widerrufs­belehrungen der Sparkassen sind fehlerhaft

Peter Hahn

[22.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDer XI. Zivilsenat des Bundesgerichts­hofes hat mit Urteil vom 12. Juli.2016 - XI ZR 564/15 - entschieden, dass die „frühestens“-Widerrufs­belehrung der Sparkasse Nürnberg fehlerhaft ist und ein Darlehens­vertrag aus April 2008 daher noch widerruflich sei.

Rechtsanwalt Guido Lenné

Widerruf

OLG Düsseldorf zur Fußnote „Nicht für Fernabsatz“ und zu Rechts­missbrauch

RechtsanwaltGuido Lenné

[22.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBislang galt die Rechtsprechung des OLG Düsseldorf als eher banken­freundlich. Der 6. Senat des OLG Düsseldorf ist der Auffassung, dass der Widerruf bei bereits beendeten Darlehens­verträgen überhaupt nicht mehr möglich sei und bei noch laufenden Darlehens­verträgen aufgrund der aktuell günstigen Marktzinsen rechts­missbräuchlich sei. Die Banken zitieren diese Rechtsprechung sehr gerne in ihren Standard­schreiben an ihre Kunden.

Rechtsanwalt Arthur R. Kreutzer

Insolvenz

Anwalt zur Insolvenz der Magellan Maritime Services GmbH – 9000 Anleger bangen um 350 Millionen Euro

RechtsanwaltArthur R. Kreutzer

[21.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Pleite der Magellan Maritime Services GmbH erschüttert den Grauen Kapital­markt. Betroffen sind rund 9.000 Anleger, die etwa 350 Millionen Euro in die See-Container der Magellan Maritime Services investiert haben.

Rechtsanwalt Ingo Driftmeyer

Routen­planer-Trick

Achtung Kostenfalle: Routen­planer der Media Works GmbH auf maps-Routen­planer.info

RechtsanwaltIngo Driftmeyer

[21.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Schlichen, Usern im Internet das Geld aus der Tasche zu locken, erscheinen selbst für denjenigen, der häufig mit der Thema zu tun hat, schier unbegrenzt.

Rechtsanwalt Thilo Seelbach, LL.M.

Jahresurlaub

Krankschreibung im Urlaub: Arbeitnehmer können Urlaub erneut nehmen

RechtsanwaltThilo Seelbach, LL.M.

[21.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternUrlaub dient der Erholung der Arbeitnehmer – und nicht dem Auskurieren von Krankheiten. Gerade im Urlaub ist aber mancher besonders anfällig für Erkrankungen. Betroffenen Arbeitnehmern hilft das Bundesurlaubsgesetz, das vorsieht, dass nachgewiesene Tage der Arbeitsunfähigkeit nicht auf den Jahresurlaub angerechnet werden.

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d2016
 

Jetzt Fan bei Facebook werden und mit dem
Deutschen Anwaltsregister
immer auf dem Laufenden bleiben!

Ich bin schon Fan.