wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstšndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Bitte benutzen Sie zum Drucken dieser Seite die Druckfunktion Ihres Browsers!
Suche

Schadensersatzrecht | 25.08.2021

Abgas­skandal

Abgas­skandal: Jetzt auch Wohnmobile der Marken Fiat und Iveco betroffen

Was Sie als betroffener Wohnmobil-Besitzer jetzt tun sollten

Fachbeitrag von Rechtsanwalt Hermann Kaufmann

Nach dem Abgas­skandal bei Pkw der Marken VW und Co. gibt es nun einen weiteren Abgas­skandal bei Wohnmobilen der Marken Fiat und Iveco.

Seit Sommer 2020 ist bekannt, dass viele Wohnmobile, wie unter anderem der Fiat Ducato, √ľber illegale Abschalt­einrichtungen verf√ľgen. W√§hrend der Tests durch die Zulassungs­beh√∂rden aktivierten sich die Abschalt­einrichtung automatisch, wodurch sich der Schadstoff­aussto√ü der Wohnmobile im gesetzlichen Rahmen bewegte. Jedoch stie√üen diese bei normalem Gebrauch im Stra√üen­verkehr bis zu 20-mal mehr Stickoxide aus, als zul√§ssig ist.

Die betroffenen Marken

Betroffen von dem Wohnmobil Abgas­skandal sind Fahrzeuge wie der Fiat Ducato mit Motoren der Abgasnorm 5 und 6 und einem Hubraum von 2,0 bis 3,0 Liter. Damit kann der Kreis der Wohnmobile auf Fahrzeuge mit dem Baujahr bzw. der Erst­zulassung 2014 bis 2019 eingegrenzt werden. Zu beachten ist, dass diese Wohnmobile von Reise­mobil­anbietern wie B√ľrstner, Hymer, Carthago, Westfalia, Knaus, P√∂ssl und Dethleffs als Basis verwendet und dann mit unterschiedlichen Aus­stattungen und Varianten verkauft werden. Insofern sind nicht ausschlie√ülich Fahrzeuge von Fiat- und Iveco-H√§ndlern betroffen.

Ihre rechtlichen Möglichkeiten

Betroffene des Wohn­mobil-Abgas­skandals k√∂nnen entscheiden, ob sie durch R√ľckgabe des Wohnmobils den Kaufpreis erstattet bekommen m√∂chten oder ob sie Ausgleichs­zahlungen verlangen. F√ľr bereits gefahrene Kilometer m√ľssen sich Kl√§ger jedoch eine Nutzungs­entsch√§digung anrechnen lassen.

Nutzen Sie Ihre Chance

Wenn Sie Besitzer eines der oben aufgef√ľhrten Wohnmobile sind, kann Herr Rechtsanwalt Kaufmann f√ľr Sie pr√ľfen, ob Ihnen ein Anspruch auf Schadens­ersatz zusteht. Gegebenenfalls k√∂nnen wir Ihren Anspruch gerichtlich durchsetzen. Sie k√∂nnen uns dazu in unserer Kanzlei unter der Nummer 04202 / 638370 erreichen. Alternativ k√∂nnen Sie uns gerne eine Nachricht √ľber unsere Homepage schreiben.

Ein Fachbeitrag von [Anbieter­kenn­zeichnung]

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4.5 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausf√ľhrlich vor!Profitieren Sie von der gro√üen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#8645

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d8645
 f√ľr Rechtsanw√§lteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!