wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche

Bankrecht und Kapitalanlagenrecht | 18.04.2018

Widerrufs-/Autojoker

Autokredit widerrufen: Besitzer kredit­finanzierter Fahrzeuge aufgepasst - jetzt Wertverlust vermeiden

Widerruf als lukrativer Ausweg aus Autokredit-Verträgen

Fachbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann

Den gefrusteten Besitzern von vom Abgas­skandal und angekündigten Fahr­verboten betroffenen Diesel­fahrzeugen bietet der Widerrufs­joker die einmalige Möglichkeit, sich von ihrem verlust­trächtigen Diesel­fahrzeug durch Rückgabe an den Händler/die das Fahrzeug finanzierende Autobank wieder zu entledigen! Allein bei Volkswagen (VW) sind bis zu 2,15 Millionen Verträge potenziell hiervon betroffen.

Dies gilt gleichermaßen bei Neu- wie auch bei Gebraucht­wagen, soweit das Fahrzeug über den Händler/die Hersteller­bank finanziert wurde.

Werbung

Widerruf nutzen und Wertverluste vermeiden

Mittels des Auto-/Widerrufs­jokers besteht Hoffnung für Millionen von Kredit­nehmern auf Rück­abwicklung ohne Wertverlust! Neben dem Kredit wird sodann auch der Kaufvertrag – als sogenanntes verbundenes Geschäft – rück­abgewickelt. Dies gleichermaßen für den Fall eines kreditf­inanzierten wie auch geleasten Fahrzeugs und nebenbei auch bei benzin­betriebenen Fahrzeugen.

Kunden, welche nach dem 10. Juni 2010 ein Fahrzeug auf Kreditbasis erworben haben, können guter Hoffnung sein, den Darlehens-/Leasing­vertrag auch heute noch widerrufen zu können und sich so auch des verlust­trächtigen Fahrzeugs entledigen zu können.

Ewiges Widerrufsrecht wegen fehlerhafter Widerrufsinformationen/-belehrungen

Hintergrund dieser Option sind fehlerhafte Wider­rufs­informationen/-belehrungen, welche zwingender Bestandteil der Darlehens­verträge sind: Diese sind von den Autobanken häufig unvollständig, irre­führend oder wider­sprüchlich formuliert worden, was den Darlehens­nehmern das sogenannte ewige Widerrufs­recht ermöglicht.

Nach (umstrittener) Ansicht ist bei Fahrzeugen, die nach dem 13. Juni 2014 finanziert wurden, seitens des Auto­besitzers noch nicht einmal eine Nutzungs­entschädigung für die zwischen­zeitlich gefahrenen Kilometer geschuldet!

Werbung

Kontaktieren Sie uns!

Ein Widerruf bietet hohes Erfolgs­potenzial, zumindest auf einen attraktiven Vergleich mit der Autobank hinzuwirken.

Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Fachanwalt für Bank- und Kapital­markt­recht (Kanzlei MPH Legal Services), steht Ihnen bundesweit zeitnah für Ihr Anliegen in Sachen Darlehens­widerruf / Fahrzeug­rückgabe zur Verfügung.

Ein Fachbeitrag von [Anbieter­kenn­zeichnung]

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
Nehmen Sie direkt Kontakt zu Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann auf ...
Bild von Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann
       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#5305

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d5305
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!