wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Familienrecht | 03.09.2020

Scheidung

Infos rund um die Scheidung: Ablauf der Scheidung und Kosten der Scheidung

Infos rund um die Scheidung: Ablauf der Scheidung und Kosten der Scheidung

Eine Scheidung ist in Deutschland leider gar nicht so selten. Im Jahre 2019 lag die Scheidungs­quote bei 35,79 Prozent. Obwohl dieser Wert in den letzten 20 Jahren um etwa 15 Prozent zurück­gegangen ist, betrifft die Scheidung nach wie vor die Hälfte aller Ehe­schließungen. Zu den Folgen gehören eine starke Zunahme von Single-Haushalten, Allein­erziehenden und Patchwork-Familien.

Werbung

Scheidungskosten sind vom Einzelfall abhängig

Jede Scheidung wird vor einem Gericht verhandelt. Doch wie hoch sind die Scheidungskosten? Diese Frage lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Eine Scheidung ist eine sehr private Angelegenheit. Nicht nur die Gründe, sondern auch die Voraus­setzungen für eine Scheidung sind bei den Paaren sehr unterschiedlich. Stimmt das Paar mit dem Wunsch nach einer Auflösung der Ehe überein, lassen sich die Kosten reduzieren.

Anwaltspflicht bei der Scheidung

Möchten Sie sich scheiden lassen, müssen Sie einen Anwalt beauftragen, der Ihre Interessen vor dem Gericht vertritt. Eine Scheidung ohne die Hin­zuziehung eines Anwalts ist in Deutschland nicht möglich. Sind Sie sich jedoch einig, können Sie Kosten sparen, indem Sie nur einen Anwalt beauftragen. Gleichermaßen ist es möglich, sich außer­gerichtlich über die Aufteilung von Haushalt und Vermögen und die Erziehung der Kinder zu einigen. Je weniger Gericht und Anwälte zu tun haben, desto günstiger ist die Scheidung.

Kosten fallen für eine Scheidung immer an

Eine kostenlose Scheidung ist in Deutschland, aber auch in anderen Ländern der westlichen Welt nicht möglich. Bei der Scheidung handelt es sich um einen Verwaltungs­akt. Ein Gericht muss die Rechtmäßigkeit erklären, da die Scheidung Auswirkungen auf das künftige Leben hat. Die Kosten liegen bei einem Paar, das sich in allen Punkten einig ist, bei durchschnittlich 2.000 Euro. Hier spielt der Wert des gemeinsamen Vermögens eine Rolle. Dieser geht in den Streitwert ein. Nach dem Streitwert berechnen sich die Gerichts­kosten. Sollten Sie sich nicht einig sein und zwei Anwälte beauftragen, wirkt sich dies auf die Kosten aus. Gleiches gilt, wenn das Gericht eine Aufteilung des Vermögens vornehmen muss. Können Sie sich in Bezug auf die Kinder­betreuung nicht einigen, ist dies ebenfalls Aufgabe des Gerichts. Mit jedem Verhandlungs­punkt steigen die Kosten. Dies sollten Sie wissen, wenn Sie eine kosten­günstige Scheidung anstreben.

Werbung

Rechtsfolgen einer Scheidung

Die Scheidung ist ein rechtlicher Verwaltungs­akt. Grund dafür ist, dass sich Ihre Rechte und Pflichten nach der Scheidung ändern. Dies betrifft insbesondere folgende Punkte:

  • Sie können wieder heiraten.
  • Sie wechseln die Steuer­klasse
  • Mit Kindern haben Sie den Status eines Allein­erziehenden, was steuerliche Vorteile hat
  • Sie müssen gegebenenfalls Unterhalt zahlen

In einigen Unternehmen können Sie als allein­erziehendes Elternteil Vorteile in Anspruch nehmen. So gibt es Betriebe, die Arbeits­plätze speziell für Allein­erziehende einrichten. Diese Arbeits­plätze kommen den Eltern beispiels­weise durch Arbeits­zeiten entgegen, die sich besser mit der Kinder­betreuung vereinbaren lassen. Diese Veränderungen greifen erst, wenn Sie offiziell geschieden sind. Das Gericht händigt dem Paar einen entsprechenden Beschluss aus. Mit diesem lassen Sie Ihren Status im Ausweis­dokument ändern. Erst dann können Sie Ihr Leben offiziell neu planen. Während der Trennungs­zeit ist dies nicht möglich.

Werbung

Quelle: DAWR/om
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#7650

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d7650
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!