wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Verkehrsrecht und Versicherungsrecht | 19.01.2016

Verkehrsunfall

Sollte man sich bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall einen Rechtsanwalt nehmen?

Und wer zahlt dann die Rechtsanwaltskosten?

Ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen und steht fest, welcher der Beteiligten ihn verursacht hat, mag die Rechtslage eindeutig sein. Der Unfallverursacher bzw. dessen Versicherung muss für die Unfallschäden aufkommen. Kann es dennoch sinnvoll sein einen Rechtsanwalt mit der Geltendmachung der Schäden zu beauftragen?

Werbung

Sollte man sich bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall einen Rechtsanwalt nehmen?

Es kann sinnvoll sein zur Geltendmachung der Unfallschäden gegenüber der gegnerischen Versicherung einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Denn nicht stellt sich die Versicherung bei der Schadensregulierung quer. Oft verschleppen Versicherungen bewusst eine Regulierung oder kürzen Schadenspositionen, selbst bei unstreitiger Schuldfrage oder Schadenshöhe, um die Unfallgeschädigten zu zermürben und so zum Verzicht auf Geldleistungen zu bewegen. Viele scheuen nämlich die unter Umständen langwierigen und möglicherweise vor Gericht auszutragenden Auseinandersetzungen mit der Versicherung. Unter diesem Gesichtspunkt ist es ratsam einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht einzuschalten, der die Korrespondenz übernimmt. Die Beauftragung eines Rechtsanwalts ist zudem vor dem Hintergrund, dass die Rechtsprechung zu den erstattungsfähigen Schäden aufgrund eines Verkehrsunfalls für einen Laien unüberschaubar ist, sinnvoll. So ist die Rechtslage hinsichtlich der Erstattung von Mietwagenkosten oder Zahlung von Schmerzensgeld nicht so eindeutig, wie man vielleicht meinen mag.

Wer zahlt die Rechtsanwaltskosten?

Beauftragt ein Unfallgeschädigter einen Rechtsanwalt, so hat grundsätzlich die Versicherung des Unfallverursachers für die dadurch entstehenden Kosten aufzukommen. Denn die Rechtsanwaltskosten sind vom Schadenersatzanspruch gegen den Unfallverursachers mit erfasst. Jedoch könne ein Unfallgeschädigter nach Ansicht des Bundesgerichtshofs nicht sämtliche Rechtsanwaltskosten geltend machen, sondern nur solche, die aus Sicht des Geschädigten zur Wahrnehmung seiner Rechte erforderlich und zweckmäßig seien (Bundesgerichtshof, Urteil vom 10.01.2006, Az. VI ZR 43/05).

Anwalt für Verkehrsrecht

Wir haben Ihnen hier im Deutschen Anwaltsregister (DAWR) eine Liste von Rechtsanwälten zusammengestellt, an die Sie sich bei einem Verkehrsunfall wenden können oder suchen Sie einfach nach einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht.

Werbung

Quelle: DAWR/rb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#1565

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d1565
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!