wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Schadensersatzrecht | 22.06.2012

Fußballspiel

Fußball: Ist das Kicken auf Gemeinschaftsflächen erlaubt und wer haftet bei Unfällen?

Fußball in Nachbars Garten

Alle Jahre wieder ergreift Deutschland zur WM oder EM das Fußballfieber. Da möchte Papa, der vor vielen Jahren Ersatzspieler in der Klassenmannschaft war auch gerne zeigen, was er kann. Oft machen sich auch Fernsehzuschauer nach dem Spiel Luft und nutzen dafür gerne Gemeinschaftsflächen einer Hausgemeinschaft zum lautstarken Austoben und Kicken, etwa im Hinterhof.

Werbung

Solange es sich bei den Hobby-Fußballern um Kinder handelt, sind die Gerichte oft großzügig - jedenfalls dann, wenn es in der Nähe keinen geeigneten Bolzplatz gibt. Die Nachbarschaft müsse die Lärmbelästigung hinnehmen. Lärm sei auf Grund des natürlichen Spiel- und Bewegungsdrangs der Kinder unvermeidbar befanden zum Beispiel auch die Richter des Oberlandesgerichts in Düsseldorf.

Gerichte sind hart mit erwachsenen Fußballern

Bei erwachsenen Kickern drücken die Gerichte aber eher selten ein Auge zu. ARAG Experten raten in einem solchen Fall, alle Nachbarn zu einem Freundschaftsturnier einzuladen, denn wer selber mitspielt wird sich nicht beschweren (LG Berlin, Az. 61 S 288/85 und LG München, Az. 1 T 14129/88 und OLG Düsseldorf, Az. 9 U 51/95).

Fußball in den Garten des Nachbarn geschossen

Und landet der Fußball in Nachbars Garten darf er nicht einfach wieder zurückgeholt werden (Landgericht München II, Urteil vom 03.11.2003, Az. 5 O 5454/03).

Haftung für Fußballschuss

Das OLG Nürnberg entschied, dass ein 7-jähriger Junge für die Folgen eines Fußballschusses hafte. Einem Nachbarsjungen war ein Glassplitter ins Auge geflogen, weil der 7-Jährige mit dem Ball gegen eine Leuchte geschossen hatte, die splitterte. 10.000,- Euro Schmerzensgeld sollte der 7-jährige Fußballer zahlen (Oberlandesgericht Nürnberg, Urteil vom 28.04.2006, Az. 5 U 130/06).

Lesen Sie auch das Dossier: Fußball-Weltmeisterschaft: Wie laut darf es werden?

ra-online/ARAG (pm/pt)

Werbung

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#361

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d361
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!