wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Steuerrecht und Strafrecht | 11.03.2014

Steuerhinterziehung: Erwartet Hoeneß eine Gefängnisstrafe von 4 bis 5 Jahren?

Das Geständnis von Uli Hoeneß nicht nur 3,5 sondern 18,5 Millionen Euro Steuern hinterzogen zu haben, war ein Paukenschlag. Muss nun am Ende des Prozesses eine Gefängnisstrafe stehen?

Werbung

Uli Hoeneß sorgte am Montag mit seinem Geständnis für einen spektakulären Prozessauftakt. Er räumte eine Steuerhinterziehung von 18,5 Millionen Euro ein. Damit gestand er einen Betrag, der rund fünf Mal so hoch ist, wie der von der Staatsanwaltschaft angeklagte Betrag von 3,5 Millionen Euro.

Grundsatzentscheidungen des BGH

Der Bundesgerichtshof hat in zwei Grundsatzurteilen entschieden (Bundesgerichtshof, Urteil vom 02.12.2008, Az. 1 StR 416/08 und Bundesgerichtshof, Urteil vom 07.02.2012, Az. 1 StR 525/11), dass bei einer Steuerhinterziehung von 1 Million Euro nur in besonderen Fällen eine Strafe zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Glaubten viele bisher, dass Hoeneß um eine Gefängnisstrafe herumkommen könnte, so mehren sich jetzt die Stimmen, die am Ende des Prozesses eine Gefängnisstrafe sehen.

Gefängnisstrafe immer wahrscheinlicher

Der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft, Thomas Eigenthaler, sieht eine Gefängnisstrafe nach den neuesten Enthüllungen für immer wahrscheinlicher an. „Ich sehe mittlerweile eine Gefängnisstrafe am Ende des Tunnels“ zitiert die Berliner Morgenpost Eigenthaler. Der Strafverteidiger Udo Vetter geht da noch weiter. Er ist sich mittlerweile sicher, dass Hoeneß ins Gefängnis kommt. Es stelle sich nur noch die Frage, wie lange? „Bei knapp 18,5 Millionen Euro hinterzogener Steuern kann man beim Strafmaß durchaus von einer vier oder fünf vor der Jahreszahl ausgehen“, schreibt Vetter in seinem Rechtsblog.

Steuerfahnderin belastet Uli Hoeneß

Heute sagte die Steuerfahnderin in dem Prozess vor dem Landgericht München II aus. Danach soll Uli Hoeneß trotz seiner Selbstanzeige über ein Jahr lang Steuerdaten zurück gehalten haben.

Ein Prozessende am Donnerstag – so wie es geplant war - wird immer unwahrscheinlicher.

Weiterführende Informationen:

Werbung

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#135

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d135
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!