wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Strafrecht und Verkehrsrecht | 22.10.2014

BGH-Urteil

Keine Unfallflucht: Verletzte müssen nicht warten

Ein verletzter Unfallverursacher darf den Unfallort verlassen, ohne so gleich Fahrerflucht zu begehen.

Werbung

Nach einem Autounfall müssen Verletzte nicht immer am Unfallort auf die Polizei warten. Das berichtet die ARAG unter Berufung auf ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs. Die Richter gaben beispielsweise einem Mann Recht, der nach einem selbstverschuldeten Unfall schnell in das Auto eines Bekannten stieg. Die Fingerkuppe des Mittelfingers seiner rechten Hand war abgeknickt und die Wunde blutete stark.

Verletzter fuhr ins Krankenhaus

Der Verletzte ließ sich im Krankenhaus versorgen und rief erst dann die Polizei an. Die Verurteilung des Landgerichtes (LG) u.a. wegen Fahrerflucht zu einer Freiheitsstrafe hob der BGH zum Teil auf. Das LG muss jetzt prüfen, ob der Fahrer den Unfallort auch wegen seiner Verletzung verlassen hatte. Wenn das der Fall sei, könnte sein Verschwinden gerechtfertigt gewesen sein (Bundesgerichtshof, Beschluss vom 27.08.2014, Az. 4 StR 259/14).

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#251

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d251
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!