wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Verkehrsrecht | 13.08.2015

Geblitzt

Bußgeldbescheid wegen Geschwindigkeitsüberschreitung: Mehrheit der Betroffenen zweifelt die Korrektheit der Bußgelbescheide an

Autofahrer misstrauen Bußgeldbescheiden

Eine aktuelle Befragung bestätigt: 3 von 5 Deutschen zweifeln daran, dass ihre Bußgeldbescheide immer korrekt sind. Dennoch bezahlen die meisten Betroffenen, ohne die Vorwürfe prüfen zu lassen.

Radarfalle in KölnQuelle: DAWR

Deutsche Ämter erlassen jährlich mehrere Millionen Bußgeldbescheide. In den meisten Fällen akzeptieren die Betroffenen sie, obwohl der Zweifel an deren Richtigkeit klar überwiegt. Dies belegt die Befragung von mafo.de im August 2015. Für die Umfrage wurden online 1002 Personen aus ganz Deutschland, darunter 54,3 % Frauen und 44,7 % Männer befragt.

Über die Hälfte der Deutschen stellt in Frage, dass die Bescheide stets korrekt sind. Bestätigt wird dieses Bauchgefühl durch die Ergebnisse der Studie der VUT Sachverständigengesellschaft. Sie untersuchte 2013 knapp 15.000 Vorgänge - lediglich 44 % wiesen dabei keine Fehler auf.

Werbung

Betroffene scheuen Kosten für juristische Prüfung

Der Hauptgrund, weshalb Betroffene trotz empfundenem und bestätigtem Misstrauen die Bußgeldbescheide meist nicht prüfen lassen, ist das finanzielle Risiko. Die meisten fürchten sich vor den Kosten einer juristischen Prüfung und akzeptieren daher den Bescheid trotz berechtigter Zweifel.

Haarsträubende Bußgeldbescheide

Manche Bußgeldbescheide lassen Rechtsanwälten die Haare zu Berge stehen. Mitunter ergehen „Bußgeldbescheide trotz nachweislicher Mess- oder Verfahrensfehler“, erklärt Jan Ginhold, Geschäftsführer der CODUKA UG und Initiator des Internetportals geblitzt.de.

Die Chancen, sich gegen einen Bußgeldbescheid wegen Geschwindigkeitsüberschreitung erfolgreich zur Wehr zu setzen sind also nicht schlecht. Helfen können Rechtsanwälte, die im Verkehrsrecht tätig sind.

Anwaltskosten trägt oft die Verkehrsrechtsschutzversicherung

„In den allermeisten Fällen werden die entstehenden Anwaltskosten dabei sogar von der Verkehrsrechtsschutzversicherung getragen“, so .html@ in seinem Artikel: Anhörungs­bogen bei Verkehrs­verstoß: Muss ich den Anhörungs­bogen ausfüllen und wie verhalte ich mich am besten?

Werbung

Quelle: CODUKA UG/DAWR/pt
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#927

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d927
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!