wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Internetrecht | 09.02.2017

Ruf­schädigung

Reputations­schutz: Welcher Anwalt hilft mir, bei Ruf­schädigung im Internet meinen Ruf wieder­her­zustellen?

Rechtsanwalt berät bei Ruf­schädigung im Internet

Im digitalen Zeitalter stehen Privat­personen genauso wie Unternehmen jeder Art und Frei­berufler potentiell unter ständiger öffentlicher Beobachtung und Begutachtung. Jeder Schritt kann im Internet öffentlich dokumentiert, bewertet und kommentiert werden. Dabei können entsprechende Einträge im Internet den Ruf des Betroffenen nachhaltig schädigen. Bei negativen Internet­einträgen kann deshalb ein Rechtsanwalt für Internet­recht empfehlens­wert sein, um die Reputation mit allen rechtlichen Mitteln zu verteidigen.

Werbung

Die Reputation eines Unternehmens ist eine harte Währung und entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg. Für Privat­personen geht es um nicht weniger als ihre Ehre und die persönliche Anerkennung in der Gesellschaft.

Ein im Internet platzierter kritischer Artikel, ein Facebook-Posting oder negativer Kommentar kann die Reputation erschüttern und einen bleibenden Makel hinter­lassen. Wenn der negative Eintrag dann auch noch auf den ersten Plätzen in der Google-Treffer­liste landet, wird der Betroffene noch lange Zeit darunter leiden.

Meinungsfreiheit versus Persönlichkeitsrechtsschutz

In solchen Fällen stellt sich die Frage, ob sich etwas gegen den negativen Eintrag unternehmen lässt. Das lässt sich meist gar nicht leicht beantworten, da auf der einen Seite das Recht der Meinungs­freiheit des Veröffentlichenden sowie das Informations­interesse der Allgemeinheit und auf der anderen Seite das Recht auf Schutz der Persönlichk­eitsrechte der betroffenen Person oder des betroffenen Unternehmens in die Waagschale geworfen werden.

Persönlichkeitsrechte von Privatpersonen und Prominenten

Eine große Rolle spielt dabei, wie sehr der Betroffene im Licht der Öffentlichkeit steht und wie groß das Interesse der Allgemeinheit an der Bericht­erstattung ist. So reicht der Persönlichkeits­schutz von Privat­personen, die nicht am öffentlichen Leben teilnehmen, sehr viel weiter als derjenige von öffentlichen Personen wie Politikern in wichtigen Ämtern oder bekannten Künstlern. Eine Rolle spielt auch, wie sehr die betroffene Person von sich aus mit ihrem Privatleben an die Öffentlichkeit geht und damit ihr Privatleben nach außen kehrt. Aber auch Promis, die sich freiwillig vor jede Kamera drängen, die nicht schnell genug in eine andere Richtung schwenkt, brauchen sich nicht alles gefallen zu lassen. Informationen und Bilder, die die Intimsphäre der Person betreffen, unterliegen einem stärkeren Schutz als solchen aus der weniger empfindlichen Sozials­phäre.

Werbung

Reputationsschutz für Unternehmen und Freiberufler

Eine große Rolle spielt der Reputations­schutz im geschäftlichen Bereich. Die Außen­wahrnehmung über das Internet spielt für große Unternehmen wie kleine Ein-Mann-Betriebe oder Frei­berufler wie Ärzte oder Heil­praktiker eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Negative Berichterstattung, Facebook und Bewertungsportale

Negative Bericht­erstattung und Kommentare bei Facebook können zu einem großen Problem für ein Unternehmen werden. Gleiches gilt für die mittlerweile für viele Branchen üblichen Bewertungen im Internet. Das kann Restaurant­bewertungs­seiten betreffen, die Google-Bewertung, Händler- und Produkt­bewertungen bei Amazon oder Ebay, Ärzte-Bewertungen, Bewertungen bei Hotel­buchungs­portalen und viele andere Bewertungs­portale mehr. Auch hier stellt sich die Frage, ob und wie gegen eine „ungerechte“ oder nicht den Tatsachen entsprechende Bewertung vorgegangen werden kann.

Rechtsanwalt für Internetrecht

Bei allen diesen Fragen zum Reputations­schutz kann ein Rechtsanwalt für Internet­recht weiterhelfen. Ruf­schädigung im Internet kann gravierende Auswirkungen auf das Ansehen der Person oder des Unternehmens haben - mit gravierenden Folgen nicht zuletzt wirtschaftlicher. Ein erfahrener Rechtsanwalt kann zu allen Fragen des Reputations­schutzes beraten und prüfen, welche Maßnahmen ergriffen werden können und diese konsequent außer­gerichtlich wie im gerichtlichen Verfahren umsetzen.

Liste von Rechtsanwälten und Rechtsanwalts­kanzleien

An diese Rechts­anwälte und Rechtsanwalts­kanzleien können Sie sich wenden, wenn Sie ein Rechts­problem zum Thema „Reputations­schutz“ haben und einen Rechtsanwalt suchen:

Anwälte aus Berlin
Anwälte aus Nordrhein-Westfalen
Anwälte aus Niedersachsen
Anwälte aus Bayern
Anwälte aus Baden-Württemberg
Anwälte aus Thüringen
Anwälte aus Saarland
Anwälte aus Schleswig-Holstein
Anwälte aus Rheinland-Pfalz
Anwälte aus Mecklenburg-Vorpommern
Anwälte aus Hamburg
Anwälte aus Hessen
Anwälte aus Bremen
Anwälte aus Brandenburg

Die Liste der hier genannten Rechts­anwälte und Rechtsanwalts­kanzleien ist als Empfehlung zu verstehen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt viele weitere Rechts­anwälte und Rechtsanwalts­kanzleien, an die Sie sich wenden können.

Werbung

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  1 Abstimmungsergebnis Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#3544

Rechtsanwalt Robert Binder

Branchen­buch­abzocke

IWS Interactive Web­marketing Service UG: Mahnung in Sachen branchen­regional24.de

RechtsanwaltRobert Binder

[20.10.2017]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternIWS Interactive Web­marketing Service UG verschickt Mahnungen wegen „Standard Business Eintrags“ auf www.branchen­regional24.de

Rechtsanwalt Peter Hahn

Schadens­ersatz

Kartell­rechts­verstoß: SCANIA-Kunden können wegen der LKW-Preis­absprachen Schadens­ersatz geltend machen

RechtsanwaltPeter Hahn

[19.10.2017]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternAktuell hat die EU-Kommission gegen den LKW-Hersteller Scania wegen etwaigem Kartell­rechts­verstoß ein Bußgeld in Höhe von 880 Mio. Euro verhängt. Vorher hatten sich die Hersteller MAN, DAF, Daimler, Iveco, und Volvo/Renault mit der Kommission auf ein Rekord­bußgeld von insgesamt 2,93 Mrd. Euro geeinigt.

Rechtsanwalt Frank Vormbaum

Makler­haftung

Berufs­unfähigkeit: Haftung und Schadens­ersatz des Maklers für fehlerhafte Beratung und Vermittlung

RechtsanwaltFrank Vormbaum

[18.10.2017]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternIn dem heutigen Beitrag informiere ich über Ansprüche aus einer privaten Berufs­unfähigkeits­versicherung und Wissens­wertes zu der Frage der Haftung des Maklers.

Rechtsanwältin Almuth Arendt-Boellert

Verkehrs­sicherungs­pflicht

Verletzung der Verkehrs­sicherungs­pflicht: Wer haftet bei einem Unfall auf dem Trampolin?

RechtsanwältinAlmuth Arendt-Boellert

[17.10.2017]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternTrampoline sind bei Kindern besonders beliebt und liegen voll im Trend. Der Anblick eines Garten­trampolin ist inzwischen nahezu typisch für die Reihen- oder Einfamilien­haus­siedlung. Auch die Betreiber von Freizeit­anlagen haben sich auf den Trend eingestellt. Doch wer haftet bei einem Trampolin-Unfall?

Rechtsanwalt Dr. Ronny Jänig

Handels­vertreter­vertrag

Die Neben­pflichten aus dem Handels­vertreter­vertrag als Konflikt­feld

RechtsanwaltDr. Ronny Jänig

[16.10.2017]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBei Streitig­keiten zwischen Handels­vertretern und Unter­nehmern ist in letzter Zeit fest­zustellen, dass sich der Fokus der ungeklärten Rechts­fragen zunehmend auf das Gebiet der handels­vertreter­vertraglichen Neben­pflichten verlagert.

Rechtsanwalt Frank Vormbaum

Berufs­unfähigkeits­versicherung

Rechtstipp zur Berufs­unfähigkeits­versicherung: Ansprüche durchsetzen bei Burnout und Depressionen

RechtsanwaltFrank Vormbaum

[13.10.2017]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternSeit einiger Zeit nehmen die Krankheits­bilder Burnout und Depressionen den ersten Platz der Ursachen für Berufs­unfähigkeit ein und das mit großem Abstand.

Rechtsanwalt Robert Binder

Unklare Vertragslaufzeit

www.clever-gefunden.com: deal UP geht mit „clever gefunden“ auf Kundenfang

RechtsanwaltRobert Binder

[12.10.2017]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Firma deal UP betreibt im Internet unter dem Slogan „clever gefunden“ ein Branchen­verzeichnis.

Rechtsanwalt Mark Eplinius

Kreis­verkehr

Kreis­verkehr statt Ampel: So funktioniert ein Kreis­verkehr

RechtsanwaltMark Eplinius

[11.10.2017]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternEine normale vierarmige Kreuzung hat 32 mögliche Konflikt­punkte, bei einem Kreis­verkehr sind es nur acht.

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d3544
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!