wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt suchen 

Deutsches Anwaltsregister

Anwalt gesucht? Anwalt gefunden!

Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Mietrecht | 23.03.2016

Info Rauchmelder

Rauchmelder in der Mietwohnung: Welche Pflichten haben Mieter und Vermieter beim Einbau von Rauchmeldern?

Informationen zum Rauchmelder in Mietwohnungen

Rauchmelder müssen in den meisten Bundesländern in Neubauten verpflichtend eingebaut werden. Teilweise trifft die Einbaupflicht auch Bestandswohnungen. Wir klären, was beim Einbau von Rauchmeldern zu beachten ist und welche Pflichten Mieter und Vermieter treffen.

Werbung

Die gesetzlichen Grundlagen zum Einbau und Betrieb von Rauchmeldern sind Ländersache und in den Landesbauordnungen der Bundesländer geregelt. Bis auf die Bundesländer Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind es die Vermieter, die Rauchmelder einbauen müssen.

Duldungspflicht der Mieter

Die Mieter wiederum müssen den Einbau von Rauchmeldern dulden und nach entsprechender Ankündigung durch den Vermieter dem beauftragten Handwerker Zugang zur Wohnung erlauben, um die Rauchmelder zu installieren. Abweichend von anderen Modernisierungsmaßnahmen braucht für den Einbau von Rauchmeldern allerdings keine dreimonatige Ankündigungsfrist durch den Vermieter eingehalten zu werden. Denn der Einbau geht schnell und ohne nennenswerte Beeinträchtigung des Mieters vonstatten.

Modernisierungszuschlag für Rauchmelder

An den Kosten kann der Vermieter den Mieter in Höhe von jährlich elf Prozent der Anschaffungs- und Anbringungskosten als Modernisierzungszuschlag beteiligen.

Mieter müssen Austausch von selbst eingebauten Rauchmeldern dulden

Mieter müssen selbst dann den Einbau eines neuen Rauchmelders dulden, wenn sie zuvor bereits selbst einen Rauchmelder auf eigene Kosten eingebaut haben. Denn der Vermieter kann ein berechtigtes Sicherheitsinteresse daran haben, in allen Wohnungen den gleichen Rauchmelder zu installieren.

Vermieter kann auch Funk-Rauchmelder einbauen

Geduldet werden müssen auch Funk-Rauchmelder. Dies hat das Bundesverfassungsgericht mit Beschluss vom 08.12.2015, Az. 1 BvR 2921/15, entschieden. Die Auswahl des Rauchmelders obliege dem Vermieter, der sich auch für ein Funkmodell entscheiden könne, da dies einige Vorteile mit sich bringe wie die Möglichkeit zur Fernwartung. Eine Grundrechtsverletzung wie die Verletzung der Persönlichkeitsrechte des Mieters sei hingegen nicht ersichtlich.

Nicht dulden müssen Mieter hingegen den Einbau von Rauchmeldern, wenn dabei die gesetzlichen Vorgaben überschritten werden – wenn der Vermieter beispielsweise in allen Räumen der Mietwohnung einen Rauchmelder installieren will statt lediglich in Schlafzimmern, Kinderzimmern und auf als Fluchtweg dienenden Fluren.

Werbung

Duldungsklage zur Durchsetzung der Installation

Sofern Mieter entgegen ihrer Verpflichtung den Einbau der Rauchmelder nicht dulden und keinen Zugang zu ihrer Wohnung eröffnen, kann der Vermieter sie gerichtlich im Rahmen einer Duldungsklage in Anspruch nehmen.

Mieter können Einbau durchsetzen

Ist es hingegen der Vermieter, der seiner Installationspflicht nicht nachkommt, kann der Mieter ihm eine Frist setzen und schließlich selbst bzw. durch einen selbst beauftragten Handwerker die erforderlichen Rauchmelder installieren. Die Kosten können dem Vermieter in Rechnung gestellt werden, der den Mieter wiederum als Modernisierungsmaßnahme daran beteiligen kann.

Wartung der Rauchmelder

Die Wartung der Rauchmelder ist üblicherweise Sache der Mieter. Sie müssen die Funktionsfähigkeit sicherstellen und bei Bedarf die Batterie austauschen und das Gerät reinigen. Übernimmt der Vermieter die Wartung, kann er die Kosten in der Regel als sonstige Betriebskosten auf den Mieter umlegen.

Werbung

Quelle: DAWR/we

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 3 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!
Rechtsanwältin Andrea Häcker-Hollmann

Brexit

Die Auswirkungen der Brexit-Ent­scheidung auf geschlossene Fonds

RechtsanwältinAndrea Häcker-Hollmann

[27.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternAm 23.06.2016 hat eine knappe Mehrheit der Briten für den Brexit, das heißt für den Austritt aus der Europäischen Union, gestimmt. Aufgrund der nun beginnenden Austritts­verhandlungen zwischen britischer Regierung und der EU rechnen Experten damit, dass die britische Wirtschaft unter einer fortgesetzten großen Unsicherheit leiden wird. Inzwischen haben bereits die größten britischen offenen Immobilien­fonds die Rücknahme von Anteilen ausgesetzt. Auch für Anleger von geschlossenen britischen Immobilien- und Lebens­versicherungs­fonds besteht aktuell Grund zur Sorge.

Rechtsanwalt Robert Binder

Branchen­buch­abzocke

abvz.de: Rechtsanwalt Dr. Harald Schneider droht zahlungs­unwilligen Kunden mit gerichtlichen Schritten

RechtsanwaltRobert Binder

[27.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDer Hintergrund für das Tätig­werden von Rechtsanwalt Dr. Harald Schneider aus Sieburg ist ein angeblich beauftragter Business Eintrag in das Internet­verzeichnis abvz.de.

Rechtsanwalt Dr. Peter Kennedy MacKenzie

Erbschaft

Anfechtung der eigenen Annahme der Erbschaft nach mehr als einem Jahr – erfolgreich?

RechtsanwaltDr. Peter Kennedy MacKenzie

[26.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Erklärung, eine Erbschaft anzunehmen, kann ausdrücklich abgegeben werden – zum Beispiel durch das Stellen eines Erbscheins­antrags –, aber auch stillschweigend erfolgen, indem die Erbschaft nicht binnen sechs Wochen ab Kenntnis ausgeschlagen wird.

Rechtsanwalt Robert Binder

Branchenbuchabzocke

Achtung! Der Online Branchendienst Deutschland SLU versendet Mahnungen

RechtsanwaltRobert Binder

[26.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternWegen einer angeblich beauftragten Werbung bei www.online-branchendienst.de erhalten derzeit viele „Kunden“ eine Mahnung. Was steckt dahinter?

Rechtsanwalt Ingo Driftmeyer

Flirt- und Partner­portale

Betrug mit Fake-Profilen und Chatbots: Fallen in Online-Partner­börsen

RechtsanwaltIngo Driftmeyer

[25.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie aktuelle Bericht­erstattung in den Medien hat es ans Licht gebracht: Flirt- und Partner­portale im Internet setzen Fake-Profile und Chatbots ein, um männliche Kunden um ihr Geld zu bringen. Damit scheint nun ein lange gehegter Verdacht bestätigt.

Rechtsanwalt Dr. jur. Eberhard Frohnecke

Widerspruch von Lebens­versicherungen

Ewiges Widerspruchsrecht: Anwalt zu Chancen bei alten Lebens­versicherungen

RechtsanwaltDr. jur. Eberhard Frohnecke

[25.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternVersicherungs­nehmern, die in der Zeit von 1994 bis 2007 eine Lebens­versicherung oder Renten­versicherung abgeschlossen haben, bietet sich eine meist ungeahnte Chance: Sie können in vielen Fällen die gesamten gezahlten Beiträge zurück­verlangen.

Rechtsanwalt Mark Eplinius

Verkehrs­verstoß

Die Facebook-Falle: Polizei sucht Verkehrs­sünder auch im Internet

RechtsanwaltMark Eplinius

[22.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternNach einem Verkehrs­verstoß ist es Sache der Behörde, den wahren Fahr­zeugführer zu ermitteln. Dies ist oft schwierig, da der Halter nicht immer der Fahrer ist.

Peter Hahn

Widerrufs­belehrung

BGH: „Frühestens“-Widerrufs­belehrungen der Sparkassen sind fehlerhaft

Peter Hahn

[22.07.2016]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDer XI. Zivilsenat des Bundesgerichts­hofes hat mit Urteil vom 12. Juli.2016 - XI ZR 564/15 - entschieden, dass die „frühestens“-Widerrufs­belehrung der Sparkasse Nürnberg fehlerhaft ist und ein Darlehens­vertrag aus April 2008 daher noch widerruflich sei.

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d2229
 

Jetzt Fan bei Facebook werden und mit dem
Deutschen Anwaltsregister
immer auf dem Laufenden bleiben!

Ich bin schon Fan.