wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt suchen 

Deutsches Anwaltsregister

Anwalt gesucht? Anwalt gefunden!

Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Kapitalanlagenrecht und Schadensersatzrecht | 26.04.2016

Klage gegen Volkswagen

Anwaltsliste zur VW Abgas­manipulation - Anwalt für Klage gegen Volkswagen AG: Welche Rechts­anwälte vertreten geschädigte Autokäufer oder geschädigte VW-Aktionäre?

Anwaltsliste zum VW-Abgas­skandal

Die Klagewelle gegen VW rollt an. Einige deutsche Rechts­anwälte und Rechts­anwaltskanzleien haben sich in das Thema „VW Abgas­manipulation“ bzw. „Dieselgate“ eingearbeitet. Wir haben unten auf der Seite eine Anwaltsliste zusammengestellt. An diese Rechtsanwälte können sich VW-Autokäufer oder VW-Aktionäre wenden, wenn sie Schadenersatz gegen Volkswagen geltend machen möchten.

Werbung

Möglicherweise steht Deutschland vor einer großen Klagewelle. Die ersten Klagen wurden bereits eingereicht (Übersicht Klagen gegen VW). Der VW-Abgas­skandal zieht mittlerweile immer größere Kreise. Wir haben Ihnen daher weiter unten auf der Seite eine Liste von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten zusammen­gestellt, an die Sie sich wenden können.

Nicht nur VW-Diesel-Autos sind betroffen. Die manipulierte Software wurde auch zumindest teilweise in Autos der Marken Audi, Skoda und Seat eingebaut.

Hier im DAWR haben wir und bei uns ein­getragene Rechts­anwälte schon aus­führlich über die VW-Abgas-Affäre berichtet (vgl. Liste der Artikel zum Thema VW-Abgas-Affäre).

Was können geschädigte Autokäufer tun?

Es ist wohl davon auszugehen, dass die Diesel-Autos, in die die manipulierte Software eingebaut wurde, einen sogenannten Sachmangel gemäß § 434 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) haben. „Ist die Sache mangelhaft, kann der Käufer, wenn die Voraussetzungen der folgenden Vor­schriften vorliegen und soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nach § 439 Nach­erfüllung verlangen, nach den §§ 440, 323 und 326 Abs. 5 von dem Vertrag zurücktreten oder nach § 441 den Kaufpreis mindern und nach den §§ 440, 280, 281, 283 und 311a Schadens­ersatz oder nach § 284 Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen,“ schreibt Rechtsanwalt Guido Lenné in seinem hier im DAWR veröffentlichten Fachbeitrag zur VW-Abgas-Affäre.

Kann man als „kleiner“ Autokäufer erfolgreich einen Groß­konzern wie VW verklagen?

Die Volkswagen AG ist ein riesiger Konzern und in vielen Ländern tätig. Manch ein Autokäufer wird sich fragen, ob eine Klage gegen einen großen Konzern überhaupt erfolgs­versprechend ist. Ja, auch als „kleiner Verbraucher“ kann man einen Riesen­konzern verklagen. „Man fängt vor dem Amtsgericht an, denn geht's zum Landgericht dann hoch zum Bundesg­erichtshof“ sagt Rechtsanwalt Guido Lenné im Interview mit Radio Leverkusen. Der Weg dahin kann steinig sein. Lenné hat ihn aber in einem Rechtstreit mit der Deutschen Bank bereits erfolgreich beschritten. Damals ging es um Kredit­bearbeitungsgebühren.

Auch die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer aus Lahr rät, dass Fahr­zeugbesitzer umgehend ihre Rechte wahrnehmen sollten, insbesondere weil diese möglicherweise verjähren könnten. „Wenn Volkswagen sich nicht bewegt, werden wir die Ansprüche gerichtlich geltend machen. Wir sehen sehr gute Chancen für die Auto­besitzer“, so Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll.

Werbung

Welche Rechte haben VW-Aktionäre und an welche Rechts­anwälte können sie sich wenden?

Nach Bekannt­werden des Abgas-Skandals brachen die VW-Aktien stark ein und Aktionäre mussten hohe Verluste verkraften. Die Volkswagen AG hat sich nach Ansicht der Rechts­anwaltskanzlei TILP wegen einer Reihe von unter­lassenen sowie unvollständigen Kapitalmarkt-Informationen gegenüber ihren Aktionären schaden­ersatzpflichtig gemacht. Betroffen sind vor allem Aktien­käufe im Zeitraum vom 6. Juni 2008 bis 17. September 2015. Schaden­ersatz berechtigt sind nach Einschätzung von TILP sowohl Anleger, die die Aktien bis zum 17. September 2015 gehalten haben, wie auch solche, die sie bereits zuvor veräußert hatten. Auch Rechtsanwalt Guido Lenné geht von einer Schadens­ersatzpflicht von VW aus und verweist auf § 15 WpHG, wonach ein Inlands­emittent von Finanz­instrumenten Insider­informationen, die ihn unmittelbar betreffen, unverzüglich veröffentlichen muss.

„Als Schadens­ersatz kann etwa der Kursverlust geltend gemacht werden, den die Aktie durch Bekannt­werden der Abgas­manipulationen erlitten hat“, sagt der im Kapital­anlagenrecht tätige Rechtsanwalt Arthur R. Kreutzer aus München. „Für Aktionäre, die die Papiere bei Kenntnis der Manipulationen nicht gezeichnet hätten, kommt auch die Rück­abwicklung des Aktienkaufs in Betracht“, so Rechtsanwalt Arthur R. Kreutzer.

Liste von Rechtsanwälten und Rechtsanwalts­kanzleien

An diese Rechtsanwälte und Rechtsanwalts­kanzleien können Sie sich wenden, wenn Sie als Autokäufer oder VW-Aktionär vom VW-Abgas-Skandal betroffen sind:

Anwälte aus Baden-Württemberg
Anwälte aus Nordrhein-Westfalen
Anwälte aus Bayern
  • Dr. Greger & CollegenMaximilianstraße 35 C, 80539 München
  • Rechtsanwalt Dr. Henning LeitzCLLB RechtsanwälteLiebigstraße 21, 80538 München
  • Rechtsanwalt Wolfgang HerfurtnerTheatinerstr. 11, Fünf Höfe, 80333 München
  • KAP RechtsanwälteKrause Appelt Partnerschaft von Rechtsanwälten mbBSonnenstraße 19, 80331 München
  • Rechtsanwalt Dr. Daniel GeitnerKaiser-Wilhelm-Ring 28, 92224 Amberg
  • Rechtsanwalt Michael A. LeipoldLeipold Rechtsanwalts­gesellschaft mbHWidenmayerstraße 49, 80538 München
  • Rechtsanwalt Markus KlamertKMP Klamert-Mahr-PartnergesellschaftPettenkoferstraße 37, 80336 München
  • Härlein RechtsanwälteMarientorgraben 13, 90402 Nürnberg
  • Rechtsanwalt Timo DeckerSchulstraße 4, 90571 Schwaig bei Nürnberg
  • Rechtsanwälte Steinbock & PartnerDomstr. 3, 97070 Würzburg
Anwälte aus Brandenburg
Anwälte aus Berlin
  • Rechtsanwalt Dr. Sven JürgensKurfürstendamm 130, 10711 Berlin
  • Gansel RechtsanwälteFriedrichstr. 149, 10117 Berlin
  • Rechtsanwalt Johannes von RüdenLeipziger Platz 9, 10117 Berlin
  • Resch RechtsanwälteErnst Reuter Platz 8, 10587 Berlin
  • Rechtsanwalt Dietmar KälbererKälberer & Tittel PartnerschaftsgesellschaftKnesebeckstr. 59-61, 10719 Berlin
  • Rechtsanwalt Enrico WeideJUSTUS RechtsanwälteEberswalder Straße 26, 10437 Berlin
  • Rechtsanwältin Oliva HolikSchlüterstr. 29, 10629 Berlin
  • Rechtsanwalt Sven SkanaKurfürstendamm 173, 10707 Berlin
  • Rechtsanwalt Andreas BöhmAm Borsigturm 11, 13507 Berlin
  • Rechtsanwalt Sven KohlmeierFriedrichstraße 61, 10117 Berlin
  • Rechtsanwälte Götz & PartnerFasanenstraße 29, 10719 Berlin
Anwälte aus Hessen
  • ARES Rechtsanwälte GbRTrakehner Str. 7-9 A, 60487 Frankfurt am Main
  • Rechtsanwalt Joachim Cäsar-PrellerVilla Justitia, Uhlandstraße 4, 65189 Wiesbaden
  • Rechtsanwalt Axel PabstBienerstraße 48, 65719 Hofheim am Taunus
  • Rechtsanwälte Beltran, Engel & Coll.Hessenring 82, 61348 Bad Homburg
Anwälte aus Sachsen-Anhalt
Anwälte aus Thüringen
  • Rechtsanwalt Stefan BuckKeilhauergasse 5, 99084 Erfurt
  • Rechtsanwälte Baumann & KollegenMittelhäuser Straße 80, 99089 Erfurt
  • mak-Anwalts­kanzlei GmbHBahnhofstr. 41-44, 99084 Erfurt
  • Kögler, Thietz-Bartram & Coll.Markt 5, 07743 Jena
Anwälte aus Sachsen
  • Rechtsanwalt Kai Malte LippkeAnwalts­kanzlei LippkeKönneritzstr. 53, 04229 Leipzig
  • Rechtsanwalt Jan MarschnerAnwaltshaus im Messehof LeipzigPetersstraße 15, 04109 Leipzig
Anwälte aus Rheinland-Pfalz
  • Rechtsanwälte Wöhrle & SchickKreuzstr. 31-33, 55543 Bad Kreuznach
  • Dr. Lehnen & Sinnig RechtsanwälteMax-Planck-Straße 22, 54296 Trier
Anwälte aus Bremen
  • Rechtsanwalt Max OstermannRechtsanwälte Ahrens und GieschenLofthaus 4, Am Winterhafen 3a, 28217 Bremen
  • Kanzlei Dr. EhlersUniversitätsallee 5, 28359 Bremen
Anwälte aus Saarland
  • Gitzinger & Partner RechtsanwälteKleiner Markt 3, 66740 Saarlouis
Anwälte aus Niedersachsen
  • Rechtsanwalt Jörn HagemannHagemann Heß HarmsGrapengießerstrasse 45, 21335 Lüneburg
Anwälte aus Mecklenburg-Vorpommern
  • Rechtsanwalt Stefan MoeserBrandteichstraße 20, 17489 Greifswald

Die Liste der hier genannten Rechtsanwälte und Rechtsanwalts­kanzleien ist als Empfehlung zu verstehen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt viele weitere Rechtsanwälte und Rechtsanwalts­kanzleien, an die Sie sich wenden können, wenn Sie als Autokäufer oder VW-Aktionär vom VW-Abgas-Skandal betroffen sind.

Mehr Infos für vom VW-Abgasbetrug geschädigte Autokäufer und Aktionäre

Werbung

Quelle: DAWR/pt

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4.3 (max. 5)  -  26 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!
Rechtsanwalt Peter Hahn

Widerrufs­belehrung

Darlehens­widerruf - Hahn Rechts­anwälte erneut erfolgreich: Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW zur Rück­abwicklung eines Verbraucher­darlehens­vertrages

Rechtsanwalt Peter Hahn

[27.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDas Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 - 21 O 319/15 - die Widerrufs­belehrung in einem Immobilien-Darlehens­vertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

Rechtsanwalt Michael Winter

Abgasmanipulation

VW Abgas-Skandal: Landgericht München fällt käuferfreundliches Urteil - die Hintergründe

Rechtsanwalt Michael Winter

[27.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDas Landgericht München I hat aktuell als erstes deutsches Gericht einer Klage auf Rück­abwicklung des Kauf­vertrages im VW-Abgas­skandal stattgegeben - ich gratuliere an dieser Stelle unserer Kollegin Katharina Deckert aus München - sie ist für diesen erstinstanzlichen Erfolg verantwortlich.

Rechtsanwalt Florian Hitzler

Insolvenz

Anwalt zur Insolvenz der Lignum Sachwert Edelholz AG: Schadens­ersatz­ansprüche der Anleger

Rechtsanwalt Florian Hitzler

[27.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternSchwarznuss, Robinie oder Maulbeeren – solche Edelhölzer aus Bulgarien sollten den Anlegern der Lignum Sachwert Edelholz AG satte Renditen einbringen. Daraus wurde nichts. Das Unternehmen ist insolvent. Das Amtsgericht Charlottenburg hat das vorläufige Insolvenz­verfahren am 28. April 2016 eröffnet (Az.: 36I IN 1853/16).

Rechtsanwalt Robert Binder

Branchenbuchabzocke

Vorsicht! Die digitale vertriebs- und verlagsgesellschaft mbh versendet Zahlungserinnerungen in Sachen abvz.de

Rechtsanwalt Robert Binder

[26.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternZahlungserinnerung aufgrund angeblich beauftragten Business Eintrags für Internetverzeichnis abvz.de

VW-Abgasskandal

VW-Skandal: Landgericht Passau urteilt zugunsten eines Geschädigten gegen die ÖRAG Rechts­schutz­versicherung

Rechtsanwalt Ralph Sauer

[26.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDas Landgericht Passau hat die ÖRAG Rechts­schutz­versicherung im VW Skandal verurteilt, die Kosten der außergerichtlichen und gerichtlichen Rechts­verfolgung gegenüber einem Audi Vertrags­händler sowie gegenüber der Volkswagen AG zu übernehmen.

Rechtsanwältin Anna Rehfeldt

Branchen­buch­abzocke

Anwältin warnt vor neuer Branchen­buch­abzocke „gewerbe-meldung.de“

Rechtsanwältin Anna Rehfeldt

[25.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternEs ist an sich nicht neu: Dubiose Branchen­buch­anbieter schreiben Unternehmen an um sie zu einer mehrjährigen und kosten­pflichtigen Eintragung in ein eher wenig bekanntes Register zu veranlassen. Um die Falle zu schnappen zu lassen, werden die Schreiben so gestaltet, dass sie amtlichen oder öffentlichen Formularen stark ähneln.

Anlagen­beratung

Fehler­hafte Anlage­beratung: Unicredit Bank AG zum Schadens­ersatz in Höhe von 10.500 Euro verurteilt

Rechtsanwalt Mario Bögelein

[25.05.2016] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDas Landgericht Bamberg hat die Unicredit Bank AG wegen einer fehler­haften Anlage­beratung zum Schiffs­fonds MPC CPO Nordamerika Schiffe 2 zum Schadens­ersatz in Höhe von 10.500 Euro (nicht rechts­kräftig) verurteilt.