wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollstndig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Strafrecht | 04.11.2013

Bayern-Präsident Uli Hoeneß muss wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung vor Gericht

Bayern-Präsident Uli Hoeneß muss sich ab März 2014 vor dem Landgericht München II wegen Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten.

Werbung

Die 5. Strafkammer (Wirtschaftsstrafkammer) des Landgerichts München II hat mit Beschluss vom 31.10.2013 die Anklage der Staatsanwaltschaft München II vom 30.07.2013 gegen Ulrich Hoeneß wegen Steuerhinterziehung unverändert zur Hauptverhandlung zugelassen.

Hauptverhandlung ab März 2014

Darüber hinaus hat die Strafkammer folgende Hauptverhandlungstermine bestimmt:

  • Montag, den 10.03.2014,
  • Dienstag, den 11.03.2014,
  • Mittwoch, den 12.03.2014 und
  • Donnerstag, den 13.03.2014.

Bislang hat das Gericht die Vernehmung von vier Zeugen vorgesehen.

Vorwurf der Einkommensteuerhinterziehung

In der Anklage legt die Staatsanwaltschaft München II dem 61jährigen Präsidenten des FC Bayern München Einkommensteuerhinterziehung zur Last. Einzelheiten zum Anklagevorwurf können aufgrund der besonderen Geheimhaltungspflichten in Steuerstrafverfahren vor der Verlesung des Anklagesatzes in öffentlicher Sitzung nicht mitgeteilt werden.

Hoeneß „überrascht“

„Ich bin überrascht, dass unsere Selbstanzeige von den Behörden bis heute nicht als wirksam erachtet wird“, sagte Hoeneß in einem Statement. „Wir werden alles tun, um das Gericht von unseren Argumenten zu überzeugen“, so Hoeneß .

Hoeneß bleibt Aufsichtsratsvorsitzender

Der Aufsichtsrat des FC Bayern München erklärte in einer Stellungnahme, dass Uli Hoeneß das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden der FC Bayern München AG trotz der nun erfolgten Eröffnung des Hauptverfahrens weiter ausüben soll.

Werbung

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: keine Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0/0/5/0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#75

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d75
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!