wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 5 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen
Bitte benutzen Sie zum Drucken dieser Seite die Druckfunktion Ihres Browsers!
Suche
Anwalt gesucht?
Anwalt gefunden!
Sie haben ein rechtliches Problem? Eine individuelle Rechtsfrage? Streit mit dem Nachbarn, Chef oder Ämtern?Gehen Sie auf Nummer sicher und holen Sie sich den fachkundigen Rat eines Rechtsanwalts.Hier im Deutschen Anwaltsregister finden Sie immer den passenden Rechtsanwalt in Ihrer Nähe.Nutzen Síe Ihr Recht!

Familienrecht und Scheidungsrecht | 31.08.2018

Online-Scheidung-Berlin

Anwalt für Online-Scheidung in Berlin

Wie die Online-Scheidung in Berlin funktioniert und worauf Sie achten sollten

Lesen Sie hier über die Online-Scheidung in Berlin, den Ablauf der Scheidung, die Scheidungskosten und wie Sie den Anwalt für Online-Scheidung finden. Wir haben Ihnen weiter unten auf der Seite eine Liste von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten zur Online-Scheidung in Berlin zusammen­gestellt, an die Sie sich wenden können.

Es gibt ja kaum noch etwas, was man nicht über das Internet machen könnte bzw. bestellen könnte. So hat auch das Thema Scheidung mittlerweile das Internet erreicht. Hier heißt es nun modern Internetscheidung, Online-Scheidung oder Scheidung online. Auch in Berlin bieten Rechtsanwälte die Scheidung über das Internet an.

Doch was ist mit der Internetscheidung eigentlich gemeint? Wie funktioniert die Online-Scheidung? Und ist die Ehescheidung im Internet billiger als die herkömmliche Scheidung? Und welche Vorteile hat die Scheidung online, wenn man sich in Berlin scheiden lassen möchte?

Wir erläutern Ihnen im folgenden Text die wichtigsten Fragen zur Online-Scheidung Berlin:

Was ist die Online-Scheidung?

Vielleicht werden Sie enttäuscht sein. Aber bisher kann man sich in Deutschland nicht über das Internet scheiden lassen. Die Online-Scheidung ist also keine Scheidung, die die klassische Scheidung ersetzt.

Vielmehr ist mit der Scheidung online gemeint, dass scheidungswillige Ehepaare die Ehescheidung vereinfacht im Internet beauftragen können. Der Ehegatte, der die Scheidung einreichen möchte, kann auf der Internetseite der Anwaltskanzlei die wichtigsten Angaben zur Scheidung machen, indem er dort ein Formular ausfüllt. Die Kommunikation mit dem Anwalt erfolgt also über das Internet, per E-Mail, per Post (soweit körperlich Dokumente ausgetauscht werden müssen) sowie per Telefon. Im besten Fall ist es gar nicht notwendig sich auf den Weg in die Kanzlei des Scheidungsanwalts zu machen.

Die Online-Scheidung ist auch in Berlin eine sinnvolle Sache: Normalerweise müsste man sich als Scheidungswilliger Berliner erst ins Auto setzen, einen Parkplatz suchen bzw. sich mit einem Bus oder der U-Bahn der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf den Weg zu seinem Scheidungsanwalt begeben. Bei einer normalen – einfach gelagerten – Scheidung (meist einvernehmliche Scheidung), ist der Besuch einer Anwaltskanzlei also nicht mehr notwendig.

Damit aber keine Missverständnisse entstehen: Auch bei der Online-Scheidung kann es notwendig sein, dass Sie mit ihrem Anwalt bestimmte Fragen in einem persönlichen Vor-Ort-Gespräch klären.

Online-Scheidung in Berlin. (DAWR)

Welche Vorteile hat die Online-Scheidung?

Die Online-Scheidung ist in der Regel sehr viel bequemer, weil Sie viele Dinge von zu Hause aus regeln können, ohne dass Sie sich in die Kanzlei ihres Scheidungsanwalts begeben müssten. Sie können die Scheidung online beauftragen und die meisten Dokumente ganz einfach per E-Mail in die Anwaltskanzlei senden. Der wichtigste Vorteil der Scheidung per Internet ist die Zeitersparnis. Die Internetscheidung kann schneller als die „herkömmliche Scheidung“ sein, so dass das ganze Scheidungsverfahren insgesamt schneller ablaufen kann. Zeit sparen Sie aber auch, weil Sie sich in der Regel nicht in die Kanzlei des Anwalts begeben müssen.

Voraussetzungen der Online-Scheidung

Eine Scheidung ist nur möglich, wenn bestimmte Scheidungsvoraussetzungen vorliegen. Eine wesentliche Voraussetzung ist die Trennungszeit. Wer sich scheiden lassen will, muss mindestens 1 Jahr von seinem Ehepartner getrennt gelebt haben (Trennungsjahr). Ihr Anwalt für Online-Scheidung wird Sie immer nach der Trennungszeit fragen. Es ist allerdings möglich, eine Scheidung bereits vor Ablauf des Trennungsjahres einzureichen. Dann muss aber, wenn der Scheidungstermin vor dem Gericht stattfindet, das Trennungsjahr abgelaufen sein.

Eignet sich die Online-Scheidung für alle Scheidungen?

Im Prinzip können Sie den Weg der Online-Scheidung in jedem Scheidungsverfahren wählen. Besonders eignet sich die Online-Scheidung aber bei der einvernehmlichen Scheidung. Einvernehmliche Scheidung bedeutet, dass die Ehepartner über die wesentlichen Punkte der Scheidung einig sind und sich nicht streiten.

Auch wenn unter den Ehegatten Streit über die Scheidung besteht oder viele verschiedene Punkte zu klären sind, kann die Online-Scheidung gewählt werden. Viele Dokumente und Belege können Sie Ihrem Scheidungsanwalt per E-Mail schicken. Viele einzelne Beratungsgespräche in den Räumen der Anwaltskanzlei können Sie sich so ersparen. In Einzelfällen kann es dann aber gleichwohl notwendig sein, den Anwalt in seinen Büroräumen aufzusuchen.

Ist eine Online-Scheidung in Berlin billiger?

Vieles, was man im Internet bestellen kann, ist häufig billiger als im Laden vor Ort. Bei der Internetscheidung ist dies allerdings nicht so. Die Abrechnung der Scheidung erfolgt nach den üblichen gesetzlichen Vorgaben. Auch bei der Online-Scheidung gelten bezüglich der Gerichtskosten das Gerichtskostengesetz und bezüglich der Anwaltskosten des Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Die Scheidungskosten der Internetscheidung unterscheiden sich also nicht von der „herkömmlichen Ehescheidung“.

Geld sparen können Sie bei der Online-Scheidung aber dann doch ein bisschen: Da es meist nicht notwendig ist, in die Kanzlei des Anwalts zu fahren, sparen Sie Spritkosten, Parkgebühren oder die Kosten für das BVG-Ticket. Gerade in Berlin sind die Parkgebühren im Prenzlauer Berlin oder am Kurfürstendamm relativ hoch.

Wie funktioniert die Online-Scheidung in Berlin?

Wenn Sie in Berlin die Online-Scheidung nutzen wollen, dann fragen Sie sich wie Sie einen Anwalt finden, der die Scheidung Online anbietet. Bisher bieten nur ganz wenige Berliner Anwälte diese Möglichkeit. Einige dieser Anwälte haben auch ein Anwaltsprofil im DAWR eingerichtet. Mit der Suche Scheidung Online Berlin finden Sie diese Anwälte. Einige Anwälte, die die Online-Scheidung in Berlin durchführen, bieten auf ihrer Webseite auch viele weitere Informationen zur Scheidung.

Worauf sollte man in Berlin bei der Online-Scheidung achten?

Die Online-Scheidung funktioniert über die Internetseite des jeweiligen Anwalts. Wenn Sie in Berlin einen Anwalt für Online-Scheidung suchen, sollten Sie u.a. darauf achten, dass die Internetseite verschlüsselt. Über das Formular zur Online-Scheidung werden persönliche Daten übertragen, daher sollte die Webseite des Anwalts eine https-Verschlüsselung bieten. Eine verschlüsselte Seite erkennen Sie im Browser daran, dass die URL mit https:// beginnt, so wie diese Seite des Deutschen Anwaltsregisters.

Anwalt für Online-Scheidung in Berlin

Hier eine Liste mit Berliner Scheidungsanwälten für Online-Scheidung:

Liste von Rechtsanwälten und Rechtsanwaltskanzleien
Anwälte aus Berlin

Wenn Sie sich für einen Anwalt entschieden haben, dann bespricht der Anwalt mit Ihnen das genaue weitere Verfahren. Die Internetscheidung folgt im Ablauf der „normalen Scheidung“.

Wie hoch sind die Kosten für die Online-Scheidung in Berlin?

Die Kosten für die Online-Scheidung hängen wie bei einem herkömmlichen Scheidungsverfahren maßgelblich von den streitigen Ansprüchen sowie von der Einkommens- und Vermögenssituation der Ehepartner ab.

Die einvernehmliche Scheidung ist die kostengünstigste Variante, weil die Ehegatten sich über viele Punkte der Scheidung schon geeinigt haben. Streiten die Ehepartner aber darüber, wer die Ehewohnung behalten darf, wie der Hausrat verteilt werden soll und streiten sie über das Sorgerecht und das Umgangsrecht bezüglich der Kinder, dann erhöhen sich hierdurch die Scheidungskosten.

Einen Überblick über die Scheidungskosten können Sie sich mit dem DAWR-Scheidungskostenrechner verschaffen. Einige Anwälte bieten auch an, die Scheidungskosten im Rahmen eines Kostenvoranschlags zu berechnen.

Wo findet die Online-Scheidung in Berlin statt?

Für Scheidungen sind die Familiengerichte zuständig. Da die Online-Scheidung vor allem die Kommunikation mit dem Anwalt vereinfacht, findet die eigentliche Scheidung – wie üblich – vor einem Berliner Familiengericht statt. In Berlin gibt es vier Familiengerichte. Die Zuständigkeit des Familiengerichts richtet sich nach dem Wohnort der Ehegatten.

Folgende Gerichte in Berlin bearbeiten Scheidungsverfahren:

  • Amtsgericht Schöneberg für Familiensachen, Grunewaldstraße 66/67, 10823 Berlin
  • Familiengericht Pankow/Weißensee, Kissingenstraße 5-6, 13189 Berlin
  • Familiengericht Tempelhof-Kreuzberg, Möckernstraße 130, 10963 Berlin
  • Amtsgericht Köpenick für Familiensachen, Mandrellaplatz 6, 12555 Berlin

Welches Gericht für Ihre Scheidung in Berlin zuständig ist, sagt Ihnen Ihr Anwalt.

Weitere Infos zur Scheidung in Berlin:

Quelle: DAWR/pt
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0





       Sie sind Anwalt?! Werden Sie ein Teil vom Deutschen Anwaltsregister (DAWR) und stellen Sie sich und Ihre Kanzlei ausführlich vor!Profitieren Sie von der großen Reichweite des DAWR und seiner Partnerportale.Klicken Sie hier und nutzen Sie jetzt Ihre Gelegenheit
auf mehr Mandate aus dem Internet!

#4568

Rechtsanwalt Hermann Kaufmann

Lebens- und Renten­versicherung

Widerspruch statt Kündigung: Standard Life Lebens- und Renten­versicherungs­verträge wegen Brexit nicht mehr sicher

RechtsanwaltHermann Kaufmann

[18.01.2019]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie britische Versicherungs­gruppe Standard Life beabsichtigt, aufgrund des bevorstehenden Brexits, tausende Lebens­versicherungs­verträge in eine irische Tochter­gesellschaft zu transferieren. Damit aber entfällt der bisherige Insolvenz­schutz des britischen Entschädigungsfonds.

Rechtsanwalt Marcel Seifert

Fahrverbote

Widerruf der Auto­finanzierung als Ausweg aus der Dieselkrise

RechtsanwaltMarcel Seifert

[17.01.2019]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDiesel­fahrer müssen sich im neuen Jahr mehr und mehr mit Fahr­verboten auseinandersetzen. In Stuttgart gilt seit dem 1. Januar 2019 ein flächen­deckendes Fahrverbot in der Umweltzone für Diesel mit der Schadstoff­klasse Euro 4 und schlechter. Zunächst sind vor allem Pendler von dem Fahrverbot betroffen, für Anwohner wird es nach einer Übergangsf­rist ab April ernst.

Rechtsanwalt Guido Lenné

Fahrer­flucht

Tatbestand der Fahrer­flucht: Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort und seine Folgen

RechtsanwaltGuido Lenné

[16.01.2019]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBei Fahrer­flucht denken die meisten Verkehrs­teilnehmer an einen Unfall, bei dem Personen zu Schaden gekommen sind und der verursachende Fahrer einfach weiter­gefahren ist. Doch das trifft in den seltensten Fällen zu.

Rechtsanwalt Robert Binder

Branchen­buch­abzocke

www.fa-24.com: Vertrags­stornierung in Sachen Firmen­auskunft24

RechtsanwaltRobert Binder

[15.01.2019]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternWer als Gewerbetreibender oder Freiberufler für einen Firmen-Werbe-Eintrag in dem Branchenverzeichnis Firmenauskunft24 zahlen soll, hat gute Chancen nichts an die Firmenauskunft P.U.R. GmbH zahlen zu müssen.

Steinschlag

Kein Anspruch auf Schaden­ersatz nach Steinschlag durch voraus­fahrenden Lkw

RechtsanwaltMark Eplinius

[14.01.2019]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternAuch wenn ein Lkw einen Stein auf­gewirbelt und den Wagen dahinter beschädigt, muss der Fahrer nicht immer haften.

Rechtsanwalt Gerd Klier

Zuweisung von Telearbeit

Kein Kündigungs­grund: Kündigung wegen Verweigerung angeordneter Telearbeit unwirksam

RechtsanwaltGerd Klier

[11.01.2019]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDer Arbeitgeber darf dem Arbeit­nehmer nicht aufgrund seines arbeits­vertraglichen Weisungs­rechts Telearbeit einseitig zuweisen. So ist der Arbeit­nehmer arbeits­vertraglich nicht verpflichtet, die ihm angebotene Telearbeit zu verrichten. So hat das Landes­arbeits­gericht Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 10.10.2018 entschieden.

Rechtsanwalt Hermann Kaufmann

Grund­erwerbs­steuer

Hausverkauf: Welche Steuern fallen beim Verkauf einer Immobilie mit Inventar an?

RechtsanwaltHermann Kaufmann

[10.01.2019]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternWerden zusammen mit einem Grundstück weitere Gegenstände veräußert, so ist zu klären, in welcher Höhe der Käufer die diesbezüglich anfallende Grund­erwerbs­steuer zahlen muss. Ihre Chance: Möglicher­weise fordert das Finanzamt zu hohe Beträge.

Rechtsanwalt Dr. Peter Meides

SOKA-Beitrags­pflicht

Beitrags­pflicht SOKA-Bau: Die Details entscheiden

RechtsanwaltDr. Peter Meides

[09.01.2019]BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternFordert die Sozialkasse der Bau­wirtschaft (SOKA-Bau) von Ihrem Unternehmen Beiträge, oder eine Selbst­auskunft? Dann wollen Sie nun wissen, wie Ihre Chancen stehen, Beitrags­ansprüche zurück­zuweisen.

URL dieses Artikels: https://www.dawr/d4568
 für RechtsanwälteEin Kanzleiprofil beim DAWR kann auch Ihnen helfen!